Am Rande des G20-Gipfels in Rom beraten die USA, Deutschland, Frankreich und Grossbritannien am Samstag über eine Wiederaufnahme der Atomverhandlungen mit dem Iran.
Atomkraftwerk Buschehr im Iran
Atomkraftwerk Buschehr im Iran - Iranian Presidency/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Abkommen von 2015 soll den Iran am Bau einer Atombombe hindern..

Nach Angaben des Weissen Hauses diskutieren US-Präsident Joe Biden, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und der britische Premierminister Boris Johnson «über den Weg zu einer Wiederaufnahme der Verhandlungen über eine Rückkehr» zum Abkommen. Dabei würden die Bedenken über «den derzeitigen Zustand des iranischen Atomprogramms» zur Sprache kommen.

Das Abkommen von 2015 soll den Iran am Bau einer Atombombe hindern. Die USA waren 2018 unter ihrem damaligen Präsidenten Donald Trump aus dem Atomabkommen ausgestiegen. Danach liess Trump massive Sanktionen gegen das Land in Kraft setzen. Als Reaktion zog sich die iranische Regierung schrittweise aus vielen Bestimmungen des Abkommens zurück. Am Mittwoch hatte sich der Iran zur Wiederaufnahme der Wiener Atomgespräche bereit erklärt.

Mehr zum Thema:

Emmanuel Macron Angela Merkel Boris Johnson Donald Trump Joe Biden Regierung G20