Nin Schärrer (36) ist Vorstandmitglied der Kantonalpartei und Vizepräsidentin der FDP Neuhausen am Rheinfall.
FDP Nina Schärrer
Nina Schärrer soll laut der FDP Schaffhausen in den Ständerat. - fdp-sh.ch
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die FDP Schaffhausen hat Nina Schärrer für den Ständerat vorgeschlagen.
  • Die Nominationsversammlung der FDP findet am 22. März statt.

Der Vorstand der FDP Schaffhausen hat Nina Schärrer für den Ständerat vorgeschlagen. Die 36-Jährige ist Vorstandmitglied der Kantonalpartei und Vizepräsidentin der FDP Neuhausen am Rheinfall.

Sie arbeitet als Kommunikationsleiterin der Industrie- und Wirtschaftsvereinigung Schaffhausen und engagiert sich unter anderem ehrenamtlich für Flüchtlingsfamilien, wie die Partei am Dienstag mitteilte.

Nominationsversammlung der FDP findet am 22. März statt

Die Kandidatur von Schärrer würde den Wahlkampf weiblicher, moderner und liberaler machen, liess sich Kantonalpräsident Urs Wohlgemuth zitieren. Schärrer will sich unter anderem für die finanzielle Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie für tiefe steuerliche Belastungen für Unternehmen und Private einsetzen, heisst es in der Mitteilung.

Die Nominationsversammlung der FDP findet am 22. März statt. Bisher ist erst bekannt, dass Hannes Germann (SVP) wieder für einen Schaffhauser Sitz im Ständerat kandidieren wird. Den zweiten Schaffhauser Ständeratssitz hält Thomas Minder (parteilos).

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Thomas MinderWahlkampfFDPStänderat