Die Schauspielerin Sofia Wylie wird gemeinsam mit ihrer Kollegin Anne Caruso für das Projekt von Paul Feig vor der Kamera stehen.
Sofia Wylie
Die Schauspielerin Sofia Wylie. - Bang

Sofia Wylie und Anne Caruso stehen gemeinsam für «The School For Good And Evil» vor der Kamera. Das Duo wurde Berichten zufolge für die Netflix-Produktion engagiert, die von Filmemacher Paul Feig als Regisseur geleitet wird.

Der Film erzählt die Geschichte der zwei besten Freundinnen Sophie und Agatha. Die beiden entdecken eine Schule, auf der die späteren Helden – aber auch die Bösewichte – von Märchen ausgebildet werden.

Sophie (Caruso) wünscht sich, eine Prinzessin zu werden und besucht damit die Schule des Guten. Agatha (Wylie) hingegen scheint eher für die Schule des Bösen geeignet zu sein. Als die zwei Mädchen sich bewerben, geht das Ganze allerdings nach hinten los. Sophie muss sich als Bösewicht versuchen, während Agatha zur Märchenheldin avancieren soll.

Feigs Projekt ist eine Adaption des gleichnamigen Fantasy-Romans von Soman Chainani, der 2013 veröffentlicht wurde. Das Skript für den Film wurde von David Magee und Laura Solon geschrieben. Der 58-jährige Regisseur, der zuletzt durch «Brautalarm» und «Last Christmas» Bekanntheit erlangte, sagte vor einer Weile über den geplanten Streifen: «Ich freue mich wirklich darauf, diese unglaubliche, berührende, lustige und empowernde Welt, die Soman kreiert hat, zum Leben zu erwecken.»

Mehr zum Thema:

Netflix