Seit etwa einem halben Jahr muss die Queen immer wieder Termine aus gesundheitlichen Gründen absagen. Nun hat sich die Monarchin mit einem Gehstock in der Öffentlichkeit gezeigt.
Die britische Königin Elizabeth II. lächelt, als sie im White Drawing Room von Schloss Windsor eine Ausstellung von Artefakten des britischen Kunsthandwerksunternehmens Halcyon Days besichtigt.
Die britische Königin Elizabeth II. lächelt, als sie im White Drawing Room von Schloss Windsor eine Ausstellung von Artefakten des britischen Kunsthandwerksunternehmens Halcyon Days besichtigt. - Steve Parsons/PA Wire/dpa

Die britische Königin Elizabeth II. (95) hat sich bei mehreren Terminen auf Schloss Windsor in dieser Woche gut gelaunt gezeigt.

Die Monarchin, die in den vergangenen rund sechs Monaten aus gesundheitlichen Gründen immer wieder Termine absagen musste und erst kürzlich eine Corona-Infektion durchgemacht hatte, stützt sich aber immer öfter auf eine Gehhilfe.Queen geht immer seltener aus dem Haus

Mit strahlendem Lächeln, einer Handtasche am Arm und einem Stock empfing die Queen am Donnerstag die Geschäftsführerin des Porzellan- und Emaille-Herstellers Halcyon Days und ihren Mann. Das Unternehmen beliefert das Königshaus seit langem mit kostbarem Geschirr und anderen Objekten. Eigentlich wollte die Königin den Produzenten schon 2020 zu dessen 70. Firmenjubiläum besuchen, doch wegen der Pandemie musste die Queen-Visite verschoben werden.

Inzwischen geht Elizabeth II. immer seltener aus dem Haus. Ihre Teilnahme an einem Gottesdienst zum Commonwealth Day in der vergangenen Woche sagte sie kurzfristig ab. Nun wird mit Spannung erwartet, ob sie bei einem Gedenkgottesdienst für ihren vor einem knappen Jahr im Alter von 99 Jahren gestorbenen Mann Prinz Philip am kommenden Montag dabei sein wird.

Mehr zum Thema:

Prinz Philip Coronavirus Queen