Für einen Rollstuhl ist sich Queen Elizabeth zu schade. Die Monarchin setzt auf eine luxuriöse Alternative.
charles, prince of wales
Queen Elizabeth. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Queen Elizabeth wurde zuletzt häufig mit Gehstock gesichtet.
  • Jetzt hat sie eine luxuriöse Alternative: nämlich einen Luxus-Buggy.

Queen Elizabeth (95) kämpft mit Rückenschmerzen und ist nicht mehr gut zu Fuss. Ein Insider berichtet: «Sie hat in letzter Zeit viele körperliche Krämpfe mit Covid und ihrer Rückenverstauchung hinter sich, was jeden belasten würde.»

Erst kürzlich wurde publik, dass sie ihr Steinhaus in der Nähe vom Schloss Balmoral rollstuhlgerecht gestalten lässt. Doch: Für einen Rollstuhl ist sich die Monarchin dann doch zu schaden. Nicht zuletzt, weil Bilder im Rollstuhl die Queen an ihre Schwester Prinzessin Margaret (†71) erinnern.

queen
Die Queen steigt aus dem Auto aus.
queen
Bei ihrem Besuch in der Westminster Abbey geht die Queen am Stock.
queen
Abgesehen vom Stock scheint es der Queen allem Anschein nach blendend zu gehen.
queen
Insider berichten: Die Queen soll bloss aus Bequemlichkeit am Stock gehen.

Wie nun bekannt wird, ist die Königin fortan mit einem Golf-Cart der Extraklasse unterwegs. Satte 70'000 Franken soll das königliche Fortbewegungsmittel kosten, berichtet die «Sun».

Ausgeschattet ist das Wägeli mit braunen Ledersitzen, einer beheizbaren Windschutzscheibe und einem kleinen Kühlschrank. Oberndrauf gibt es einen Bildschirm und Lautsprecher, so dass es Queen Elizabeth garantiert nie langweilig wird.

Buggy Queen
In diesem Flitzer fährt Queen Elizabeth künftig durch Windsor. - Twitter / thandojo

Künftig wird das Oberhaupt der britischen Krone mit bis zu 70 Kilometern pro Stunde in ihrem Buggy unterwegs sein. Da dürfen sich auch ihre Hunde freuen. Denn damit wird ein Spaziergang respektive eine Spritztour mit der Königin wieder möglich sein.

Würden Sie auch gerne im Golf-Cart in der Gegend rumcruisen?

Mehr zum Thema:

Franken Queen Elizabeth Queen