Kinder sind im Internet Inhalten zu Suizid, Depression und ähnlichen Themen ausgesetzt. Prinz William fordert diesbezüglich deshalb mehr Sicherheit.
Prinz William Queen Elizabeth
Prinz William fordert mehr Sicherheit für Kinder im Internet. - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Prinz William ist die Sicherheit der Kinder wichtig – auch im Internet.
  • Er fordert deshalb, dass Online-Sicherheit eine Grundvoraussetzung ist.

Der britische Thronfolger Prinz William hat mehr Sicherheit für Kinder im Internet gefordert. «Online-Sicherheit für unsere Kinder und jungen Menschen muss eine Grundvoraussetzung sein», schrieb der 40-Jährige am Freitagabend auf Twitter.

Er nahm dabei Bezug auf den Fall eines vor einigen Jahren gestorbenen 14-jährigen Mädchens, der in Grossbritannien Schlagzeilen gemacht hatte. Sie wurde tot in ihrem Zimmer gefunden, nachdem sie Inhalte zu Suizid, Depression und ähnlichen Themen in sozialen Medien angeschaut hatte.

William schrieb, es dürfe keine Eltern geben, die ein solches Schicksal verkraften müssten. Der Vater des Mädchens sagte nach Abschluss einer Untersuchung zu dem Fall in dieser Woche, er hoffe, dass der Fall ein «wichtiger Schritt für dringend benötigten Wandel» sei.

Vertreter von Social-Media-Konzernen wie Pinterest und Meta mussten zum Abschluss der offiziellen Untersuchung in London vor Ort zugegen sein.

Mehr zum Thema:

TwitterVaterPrinz WilliamInternetGewalt