Prinz Philip hat seine eigene Beerdigung bis ins kleinste Detail geplant. Dabei überliess der Herzog nichts dem Zufall.
prinz philip
Der Ehemann von Queen Elizabeth und der Grossvater von Prinz Harry, Prinz Philip, starb mit 99 Jahren. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Prinz Philips Beisetzung versteckte sich ein Fotograf in einer falschen Säule.
  • Der Herzog hatte dieses bizarre Detail selber geplant.

Am Samstag wurde Prinz Philip (†99) in einer prachtvollen Zeremonie die letzte Ehre erwiesen. Ein Detail der Beisetzung sorgt im Netz nun aber für Stirnrunzeln.

Königin Elizabeth
Prinz Philip und Königin Elizabeth II. - dpa

Royal-Fotograf Arthur Edwards (80) berichtet seit mehr als 40 Jahren aus nächster Nähe über die Royals. Dafür, dass er dies auch in den traurigsten Momenten kann, hat Prinz Philip persönlich gesorgt.

Der Gatte von Queen Elizabeth (95) hat arrangiert, dass sich der Fotograf in einer falschen Säule bei der St. George’s Chapel versteckt. So konnte er das Geschehnis dokumentieren, ohne dass er auf den TV-Bildern auffällt.

arthur
Arthur Edwards versteckte sich in der falschen Säule. - keystone

Prinz Philip plante bizarres Foto-Versteck

Edwards schreibt in der «Sun»: «Die Säule hatte eine Art Schlitz, wie ein Briefkasten. In ähnlichen Vorrichtungen hat Philip während seiner Pensionierung in Sandringham Stunden damit verbracht, Vögel zu beobachten.»

edwards
Fotograf Edwards bekam alles aus nächster Nähe mit. - keystone

Der Fotograf konnte so aus nur zwei Metern Entfernung die «unverfälschten Emotionen» der Royals einfangen.

«Prinz Charles war komplett gebrochen»

Ein Moment, der dem langjährigen Royal-Experten besonders in Erinnerung bleiben wird: die Tränen und der Schmerz von Philips ältestem Sohn Prinz Charles (72).

queen prinz philip
Prinz Charles folgt dem Sarg seines Vaters Prinz Philip auf Schloss Windsor. - dpa

«Ich war nah genug, um Charles, den Mann, den ich schon mein halbes Leben kenne, komplett gebrochen zu sehen. Kurz bevor er weinte, sah ich, wie er sich des Gewichts der bevorstehenden Aufgabe bewusst wurde. Er muss sich nun um seine Mutter und die Monarchie kümmern.»

harry
Harry und William betreten die Kapelle. - keystone

Brisant: Laut Edwards würdigten sich Prinz Harry (36) und Prinz William (38) keines Blickes, als sie in die Kapelle traten.

Der 80-Jährige ist aber froh, dass die Brüder nach dem Gottesdienst beim Plaudern gesehen wurden. «Es war das Zeichen, für das ich gebetet hatte. Prinz Philip zeigte, dass es Hoffnung auf eine Versöhnung im Haus von Windsor gibt.»

Ist Ihnen dieses Detail aufgefallen?

Mehr zum Thema:

Queen Elizabeth Prinz Charles Prinz William Prinz Harry Fotograf Mutter Royals Queen Prinz Philip