Prinz Harry und Meghan wollen nach 18 Monaten wieder umziehen. Hat es etwas mit der gruseligen Geschichte des Anwesens zu tun?
prinz harry
Meghan Markle und Prinz Harry. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Prinz Harry und Meghan Markle leben seit anderthalb Jahren in Montecito, Kalifornien.
  • Nun wollen die beiden schon wieder wegziehen, wie ein Insider verrät.
  • Ihr 14-Millionen-Anwesen hat eine dunkle Vergangenheit.

Nur 18 Monate nach ihrem Umzug ins kalifornische Nobel-Örtchen Montecito wollen Prinz Harry (37) und Meghan Markle (40) bereits weg.

Laut Briten-Medien planen die Sussex' ihre 14-Millionen-Franken-Villa zu verkaufen. Ein Insider erklärt gegenüber «Sunday People»: «Sie wollen in der Nachbarschaft bleiben. Aber dieses Haus und die Lage hat sie nicht glücklich gemacht.»

Prinz Harry
Das Anwesen von Prinz Harry und Meghan Markle.
meghan markle
Prinz Harry und Meghan Markle im Frühsommer. Hier melden sie sich erstmals aus ihrer neuen Villa in Montecito bei Santa Barbara zu Wort. Sie trägt ein ärmelloses Oberteil.
Meghan Markle
Gestatten: eines der neun Schlafzimmer in Harrys und Meghans Luxusvilla.
Meghan Markle
Eines der Badezimmer besticht mit Marmorwanne, Kronleuchter und Cheminée.
Prinz Harry
Prinz Harry zeigt ein minimalistisch eingerichtetes Haus im Hintergrund.
Prinz Harry Meghan Markle
Auch in einem anderen Zimmer gibt es eine Feuerstelle.
Prinz Harry
Prinz Harry spricht in «The Me You Can't See» mit Oprah über mentale Gesundheit.

Auf den ersten Blick bietet das Anwesen alles, was das Herz begehrt. Neun Schlafzimmer, 16 Badezimmer, Swimmingpool, eine Bibliothek und ein Tennisplatz. Doch die gruselige Vergangenheit des Anwesens sorgt für Wirbel ...

Sind Sie abergläubisch?

Prinz Harry: Seine Villa soll verflucht sein

Das Grundstück gehörte Anfang des 20. Jahrhunderts einem schizophrenen Multimillionär, wie die «Bild» weiss. Stanley McCormick wurde hier medizinisch verwahrt und abgeschottet.

Und er ist nicht der einzige frühere Bewohner mit einer dubiosen Vergangenheit. Der russische Milliardär Sergey Grishin, der die Luxusvilla vor dem Herzogenpaar besass, soll seine immer wieder Ex-Frau brutal verprügelt haben.

meghan markle
Meghan Markle. - Keystone

Um dem ganzen noch die Grusel-Krone auszusetzen, wurden bei Bauarbeiten die Überreste eines Menschen entdeckt. Offenbar steht das Anwesen direkt auf einem Friedhof der Chumash-Indianer. Der Stamm war bereits vor etwa 11'000 Jahren in Kalifornien ansässig.

Kein Wunder kann es Meghan, die an Klang-Therapie und Heil-Kristalle glaubt, kaum erwarten, endlich die Umzugskisten zu packen.

Mehr zum Thema:

Meghan Markle Franken Prinz Harry