Die Fans sind in grosser Sorge um Laura Maria Rypa. Die Freundin von Pietro Lombardi ist schwanger – und gibt jetzt Entwarnung.
Pietro Lombardi Laura Maria
Pietro Lombardi und Laura Maria Rypa streiten sich immer wieder öffentlich. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Laura Maria Rypa und Pietro Lombardi erwarten ihr zweites Kind.
  • Die werdende Mutter hatte in den letzten Tage gesundheitlich zu kämpfen.
  • Auf Instagram gibt sie nun Entwarnung.
Ad

Die Fans von Laura Maria Rypa und Pietro Lombardi können aufatmen. Nachdem sich die schwangere Influencerin vor einigen Tagen mit starken Unterleibsschmerzen und Erbrechen ins Krankenhaus begab, gibt sie nun Entwarnung: «Es geht mir wieder besser und dem Baby geht es auch gut», teilte sie ihren Followern am 15. Februar in ihrer Instagram-Story mit.

Rypa hatte sich zuvor besorgt über ihren Zustand geäussert: «Seit heute Nacht habe ich irgendwie im Halbe-Stunde-Takt immer wieder gebrochen. Ich habe extreme Unterleibsschmerzen», erklärte sie in einer früheren Story auf Instagram. Sie fühlte sich so schwach, dass sie befürchtete, jederzeit ohnmächtig zu werden, berichtet «ntv».

Die Sorge um ihr ungeborenes Kind war so gross, dass sie schliesslich ins Krankenhaus fuhr. Dort erhielt die 28-Jährige glücklicherweise positive Nachrichten: «Es ist alles in Ordnung».

Pietro Lombardi: Erholungsphase für Mutter und Kind

Nach diesem Schreck hat Laura Maria Rypa beschlossen, mehr auf ihre Gesundheit zu achten: «Mein Körper hat mir Signale geschickt, dass ich zur Ruhe kommen soll. Und deshalb habe ich es auch die letzten Tage getan». Die Betreuung ihres einjährigen Sohnes Leano war ihr aufgrund ihrer körperlichen Verfassung nicht mehr möglich. Sie hatte keine Kraft mehr, ihn zu tragen oder «ansatzweise irgendwas mit ihm zu machen», so Rypa.

Erst im Januar hatten Laura Maria Rypa und Pietro Lombardi bekannt gegeben, dass sie erneut Nachwuchs erwarten. «Unbeschreibliche Liebe, Baby No. 2 is loading», schrieben sie zu einem Video auf Instagram. In dem Clip war ein Polaroid des Ultraschallbildes und zwei kleine Schuhe mit der Aufschrift «Mum» und «Dad» zu sehen.

Rypa äusserte damals die Hoffnung, dass diese Schwangerschaft problemlos verlaufen möge. Ihr erstes Kind Leano war ein Frühchen gewesen – laut ihrer Frauenärztin besteht dieses Risiko auch bei der aktuellen Schwangerschaft.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

SchwangerschaftNachrichtenInstagramMutterLiebe