"And the Oscar goes to...": Die Spannung in Hollywood steigt. Am Abend findet dort die Verleihung der Academy Awards statt - auch mit deutscher Beteiligung.
In Hollywood werden die 94. Oscars verliehen. Grosser Favorit ist mit zwölf Nominierungen der Film «The Power of the Dog».
In Hollywood werden die 94. Oscars verliehen. Grosser Favorit ist mit zwölf Nominierungen der Film «The Power of the Dog». - Danny Moloshok/Invision/AP/dpa

Die Filmbranche fiebert der 94. Oscar-Verleihung am Sonntagabend (Ortszeit; in Deutschland Montagfrüh 2.00 Uhr) in Hollywood entgegen.

Mit zwölf Nominierungen ist der Film «The Power of the Dog» der diesjährige Oscar-Favorit. Zehn Nominierungen erhielt das Science-Fiction-Epos «Dune». Auch Filme wie «West Side Story», «King Richard», «Belfast» oder «Coda» haben mehrere Gewinnchancen.

In den Schauspielsparten sind unter anderem Kristen Stewart, Nicole Kidman, Will Smith, Benedict Cumberbatch, Javier Bardem und Penélope Cruz im Rennen. Die Show beginnt mit dem Defilee der Stars auf dem roten Teppich vor dem traditionellen Dolby Theatre in Hollywood. Im vorigen Jahr war die Preisverleihung wegen der Corona-Pandemie deutlich kleiner ausgefallen. Schauplatz war damals ein historisches Bahnhofsgebäude in Los Angeles mit nur wenigen Hundert Gästen. 

Auch deutsche Filmschaffende mischen bei den 94. Academy Awards mit. Star-Komponist Hans Zimmer könnte mit der Filmmusik für «Dune» seinen zweiten Oscar gewinnen, ebenso der Spezialeffekte-Experte Gerd Nefzer, der für das Science-Fiction-Drama in der Sparte «Visuelle Effekte» nominiert ist. Der gebürtige Schwabe holte bereits 2018 für «Blade Runner 2049» eine der begehrten Trophäen.

Mehr zum Thema:

Penélope Cruz Nicole Kidman Will Smith Hollywood Coronavirus Filme Academy Awards