Die US-Schauspielerin fand das Timing ihrer zweiten Schwangerschaft perfekt - auch wenn diese in die Zeit der Corona-Pandemie fiel.
Mindy Kaling
Mindy Kaling - Bang

Mindy Kaling genoss es, während der Pandemie schwanger zu sein. Die Schauspielerin brachte vor elf Monaten ihren Sohn Spencer Avu zur Welt. Diese Schwangerschaft sei viel entspannter gewesen als vor drei Jahren, als sie Tochter Katherine Swati erwartete. Als Hollywood-Star kann sich die 42-Jährige nämlich sonst kaum vor Paparazzi retten.

„Es war ein echtes Geschenk, während der Pandemie schwanger zu sein. Ich fühlte mich während meiner ersten Schwangerschaft sehr beobachtet und es war so schön, die letzten sieben Monate meiner Schwangerschaft verdeckt verbracht zu haben, weil niemand draussen war und niemand Fotos machte“, erklärt die ‚The Mindy Project‘-Darstellerin.

Für ihre Tochter sei es anfangs hart gewesen, in die Schwesterrolle zu schlüpfen. „Ich denke, dass das Teilen von Sachen und Spielzeugen ein wenig schwer für sie ist, wie es für jeden wäre. Aber sie lenkt definitiv ein. Ich denke, es hilft, dass ihr kleiner Bruder sie einfach vergöttert. Alles, was er tun will, ist, zu ihr zu kriechen und ihr nahe zu sein“, lacht Mindy im Gespräch mit ‚Access‘.

Mehr zum Thema:

Hollywood Paparazzi Geschenk Coronavirus Schwangerschaft