Ist die Freundschaft von Prinz Harry und Meghan Markle mit den Obamas noch zu retten? Jetzt ziehen die Sussex' alle Register.
meghan markle
Prinz Harry und Meghan Markle waren einst eng mit den Obamas befreundet. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Obamas wollen nichts mehr mit Harry und Meghan zu tun haben.
  • Der Auslöser dürften die wiederholten Angriffe auf die royale Familie sein.
  • Jetzt versucht Harry zu retten, was noch zu retten ist.

Prinz Harry (36) und Meghan Markle (40) verstehen die Welt nicht mehr. Nicht einmal eine Einladung kriegten die abtrünnigen Royals zu Barack Obamas (60) Geburtstagsparty. Die einstige Freundschaft der Sussex’ mit den Obamas erscheint erloschen.

Obama
Ex-US-Präsident Barack Obama und Prinz Harry, Ehemann von Meghan Markle, haben sich gut verstanden. Ob dies immer noch so ist, weiss niemand. - Keystone

Jetzt will das Herzogspaar retten, was noch zu retten ist. Nachdem Meghan bemerkt, dass sich Barack Obama und Michelle Obama (57) von ihr abgewandt haben, bittet sie Harry um Hilfe. «Also bat sie Harry, Barack anzurufen und dem Ganzen auf den Grund zu gehen», verrät ein Insider gegenüber «Life&Style».

Der Rotschopf fügt sich schliesslich dem Wunsch seiner Frau. «Es war ihm peinlich, aber er hat es getan.»

Der Enkel der Queen (95) bettelt beim früheren US-Präsidenten um Verzeihung!

Meghan Markle
Meghan Markle durfte nicht bei Obamas Geburi-Fete dabei sein. - Keystone

Meghan Markle soll Vertrauen missbraucht haben

Gebracht haben soll das Telefonat jedoch nichts, wie es weiter heisst. Die Distanzierung der Obamas soll dem Bericht zufolge zwei Gründe haben. Erstens soll es die beiden stören, dass Harry und Meghan ihre Familie im Oprah-Interview derart angriffen haben. Und zweitens sieht Michelle Obama das Vertrauensverhältnis durch Meghan Markle gestört!

Michelle Obama Meghan Markle
Michelle Obama lässt Meghan Markle fallen. Auch wegen des respektlosen Verhaltens gegenüber der Queen. - Keystone

Der Insider klärt auf: «Sie fragt sich, ob Meghan nicht von Anfang an Hintergedanken, eine Agenda, hatte.» Der böse Verdacht: Die schwarzhaarige Beauty soll die prominente Freundschaft benutzt haben, um die eigene Karriere zu pushen.

Und die anonyme Quelle weiter: «Michelle hat eine andere Seite von Meghan gesehen und glaubt, Meghan kann falsch sein.»

Glauben Sie, dass Meghan falsch sein kann?

Mehr zum Thema:

Michelle Obama Barack Obama Prinz Harry Royals Queen Meghan Markle