Ein eigensinniges Igelmädchen begibt sich mit einem ängstlichen Eichhörnchen in den Bärenwald, um einen magischen Wasserstein zurückzuholen. Das verlangt viel Teamgeist.
Igelmädchen Latte und Eichhörnchen Tjum wollen den magischen Wasserstein zurückholen. Foto: Koch Films/dpa
Igelmädchen Latte und Eichhörnchen Tjum wollen den magischen Wasserstein zurückholen. Foto: Koch Films/dpa - dpa-infocom GmbH
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einer vor mehr als 60 Jahren geschriebenen Abenteuergeschichte eines Igelkindes will der Animationsfilm «Latte Igel und der magische Wasserstein» in der Vorweihnachtszeit verzaubern.

Nach dem Buch des finnischen Autors Sebastian Lybeck dreht sich die Geschichte um ein kleines, wildes und eigensinniges Igelmädchen. Das geht gemeinsam mit seinem Freund Tjum, einem gutmütigen wie ängstlichen Eichhörnchen, auf grosse Abenteuerreise in den Bärenwald. Dort wollen die beiden den magischen Wasserstein zurückholen, den der Bärenkönig zuvor gestohlen hatte.

Seitdem sitzen die anderen Waldbewohner auf dem Trockenen. Um das zu schaffen, müssen die beiden kleinen Helden mutig, schlau und teambereit sein.

Latte Igel und der magische Wasserstein, Deutschland 2019, 82 Min., FSK ab 0, von Nina Wels und Regina Welker, mit den Stimmen von Luisa Wietzorek, Tim Schwarzmeier und Henning Baum

Ad
Ad