Hazel Brugger und Ehemann Thomas Spitzer setzten mit ihrem Auftritt beim Comedypreis ein klares Zeichen gegen ihren Komiker-Kollegen Luke Mockridge.
Hazel Brugger Luke Mockridge
Hazel Brugger erklärt den Grund hinter der T-Shirt-Aktion. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Komikerin Hazel Brugger sorgte mit einem T-Shirt für Wirbel.
  • Mit dem aufgedruckten Slogan forderte sie «Konsequenzen für Comedian XY».
  • Nun erklärt sie in ihrem Podcast, was dahinter steckt.

«Konsequenzen für Comedian XY» und «Künstler ohne Rückgrat sind Künstler ohne Geschmack»: Mit diesen T-Shirt-Slogans sorgten Comedian Hazel Brugger (27) und ihr Ehemann Thomas Spitzer (33) am deutschen Comedypreis für Aufregung. Die bedruckten T-Shirts trugen die beiden aber nicht nur zum Spass – dahinter steckte ein ernster Grund.

Hazel Brugger
Hazel Brugger setzt mit ihrem T-Shirt ein Statement gegen sexuelle Gewalt.
Luke Mockridge
Luke Mockridge wird sexuelle Gewalt vorgeworfen.
Maren Kroymann
Auch Maren Kroymann positioniert sich klar zum Thema.

Mit den Shirts wurde ganz bewusst auf Comedy-Kollege Luke Mockridge (32) angespielt. Denn mehrere Frauen hatten von sexuellen Übergriffen durch den deutschen Comedian berichtet. Somit setzten Brugger und Spitzer ein klares Zeichen gegen sexuelle Gewalt.

Hazel Brugger hat sich mit Ex von Luke Mockridge getroffen

Die Vorwürfe gegen Mockridge sind schon länger bekannt, für viele in der deutschen Comedy-Szene auch wenig überraschend. Auslöser für die Aktion von Brugger war jedoch ein Treffen mit der Ex von Luke Mockridge, Ines Anioli.

Ines Anioli
Die Podcasterin Ines Anioli wurde Opfer von sexueller Gewalt und wirft diese ihrem Ex, Luke Mockridge, vor. Hazel Brugger positioniert sich nun klar zum Thema. - Instagram / inesanioli

Sie hatte die Vorwürfe als Erste geäussert, über zehn Frauen folgten dann ihrem Beispiel. «Sie hatte einen Bodyguard dabei. Sie muss einen dabei haben, weil sie wahnsinnig viele Morddrohungen kriegt», erklären die Eheleute Brugger-Spitzer in ihrem Podcast.

Und weiter: «Wir fanden es so schrecklich, dass sie Personenschutz haben musste. Wenn wir zum Comedypreis gehen, dann müssen wir etwas machen, um unser Gesicht zu wahren.» Auch Schauspielerin Maren Kroymann hat an dem Abend klare Haltung zum Thema gezeigt.

Mehr zum Thema:

Gewalt