2019 konnte er bereits mit «Aladdin» Erfolge feiern. Jetzt soll Regisseur Guy Ritchie auch den Disneyfilm «Hercules» als Realverfilmung umsetzen.
Hercules
Guy Ritchie wird Hercules aus dem Originalfilm von 1997 zum Leben erwecken. - 2019 DFree/Shutterstock.com / imago images/Everett Collection

Das Wichtigste in Kürze

  • Guy Ritchie soll sich um das Live-Action-Remake von «Hercules» kümmern.
  • Der Regisseur feierte bereits mit «Aladdin» 2019 einen grossen Erfolg.

Guy Ritchie (53) soll das Live-Action-Remake des Disney-Zeichentrickklassikers «Hercules» verantworten. Das berichtet das US-Branchenmagazin «Deadline». Dem Regisseur zur Seite stehen werden als Produzenten Joe (50) und Anthony Russo (52), die als Regisseure von «Avengers: Infinity War» und «Avengers: Endgame» bekannt sind. Ihre Produktionsfirma AGBO stelle derzeit Autoren ein, nachdem Dave Callaham (44) einen ersten Entwurf zu der Realverfilmung geschrieben hat.

Wer wird zu «Hercules»?

Dass «Hercules» eine Realverfilmung spendiert bekommt, war bereits zuvor bekannt geworden. Unter anderem «The Hollywood Reporter» berichtete im April 2020 von dem Projekt. Wer den Titelhelden verkörpern wird, steht indes noch nicht fest.

Ritchie brachte bereits mit «Aladdin» 2019 den Disneyfilm von 1992 erneut auf die Kinoleinwand. Unter anderem mit Will Smith (53) als Dschinni. Ritchie schrieb dabei auch das Drehbuch. Der Film spielte weltweit rund 1,05 Milliarden US-Dollar ein.

Disney hat bereits weitere Realverfilmungen in der Pipeline, dazu gehören «Arielle, die Meerjungfrau» (Kinostart für Mai 2023 angekündigt) und «Pinocchio». Letztere wird am 8. September 2022 nicht etwa im Kino, sondern beim Streamingdienst Disney+ seine Premiere feiern.

Mehr zum Thema:

Will Smith Hollywood Pipeline Avengers Dollar Disney Kino