Der diesjährige Mobile World Congress ist zu Ende gegangen. Viele Tablets und Smartphones wurden vorgestellt, so auch das «OnePlus Nord CE 2 5G».
gsma mobile world congress
Die Verpackung des OnePlus Nord. Am Montag werden neue Budget-Varianten des Smartphones vorgestellt. - Instagram/@oneplus.nord

Das Wichtigste in Kürze

  • Die MWC 2022 präsentiert die Neuheiten von der Mobilfunkmesse.
  • Auch OnePlus stellt das neue «OnePlus Nord CE 2 5G» vor.
  • Das Modell verspricht ein verbessertes Kamerasystem und einen leistungsfähigeren Chipsatz.

Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie haben es einige Firmen geschafft. Am Mobile World Congress (MWC) konnten viele Hersteller trotzdem neue Geräte vorstellen. Hier eine Übersicht über einige der interessantesten Neuheiten, die Verbraucher erwarten.

5G im Fokus bei OnePlus

Einer der angesagtesten Trends im Bereich Smartphone ist weiterhin die Unterstützung des Mobilfunkstandards 5G. Dieser ermöglicht eine deutlich schnellere Datenübertragung als seine Vorgänger. Das chinesische Unternehmen OnePlus setzt etwa auf das neue «OnePlus Nord CE 2 5G».

OnePlus 2022
Eines der im Rahmen des GSMA Mobile World Congress 2022 vorgestellten Smartphones: das OnePlus Nord CE 2 5G. (Archiv) - OnePlus

Der Hersteller verspricht unter anderem ein FHD+ Fluid AMOLED-Display mit 6,43 Zoll, ein verbessertes Kamerasystem und einen leistungsfähigeren Chipsatz. Erscheinen soll das Smartphone am 10. März, zu einem Preis ab 349 Euro (355 Franken).

Motorola hat unterdessen das «edge30 pro» vorgestellt. Auch dieses Gerät setzt auf 5G und bietet ein 6,7-Zoll-OLED-Display sowie einen Akku mit 4'800 mAh. Auf der Rückseite befinden sich zwei 50-Megapixel-Kameras, auf der Vorderseite eine Selfiekamera mit 60 Megapixeln. Erhältlich ist es in den Farben «Stardust White» und «Cosmos Blue» zu einem Preis von 799,99 Euro (816 Franken).

Seine neue Flaggschiff-Serie zeigt Oppo. Das «Oppo Find X5 Pro» kommt mit 6,7-Zoll-Amoled-Display und ebenfalls mit 5G-Unterstützung daher. Im gewölbten Gehäuse, das eine Keramikrückseite besitzt, stecken ein 5'000-mAh-Akku und ein Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1-Prozessor. Fotos knipsen Nutzerinnen und Nutzer per Weitwinkel- und Ultraweitwinkelkamera mit jeweils 50 Megapixeln oder einer 13-Megapixel-Telekamera.

Oppo Find X5
Oppo hat das neue Find X5 und Find X5 Pro vorgestellt. - Oppo

Die Veröffentlichung ist für den 21. März zum Preis von 1'299 Euro (1'325 Franken) geplant.

Die neuen Veröffentlichungen am GSMA Mobile World Congress

Kürzlich hat Samsung bereits seine Flaggschiffe der Galaxy S22-Reihe veröffentlicht. Auch auf der Messe zählen sie zu den wichtigsten neuen Geräten. Das «Samsung Galaxy S22+» mit 6,6-Zoll-Dynamic-AMOLED-Display ist seit Ende Februar ab 1'049 Euro (1070 Franken) im Handel erhältlich.

Neu präsentiert der südkoreanische Konzern dafür die «Galaxy Book2 Pro»-Serie. Auch von den Notebooks gibt es eine 5G-Variante, die zu einem stolzen Preis von 1'749 Euro (1'783 Franken) angeboten wird. Der Marktstart ist für den 1. April geplant.

Samsung Galaxy Book
Das Samsung Galaxy Book Pro 360 in aufgeklapptem Zustand und mit dem mitgelieferten S-Pen. - Samsung

Auch das «Honor Magic4 Pro» bietet einen Snapdragon 8 Gen 1-Prozessor sowie ein grosses OLED-Display. Dies mit maximaler Bildwiederholrate von 120 Hz und einer Grösse von 6,81 Zoll. Hinzu kommen unter anderem Weitwinkel- und Ultraweitwinkelkameras mit je 50 Megapixeln. Die Pro-Variante wird ab 1'099 Euro (1'120 Franken) kosten und soll in den kommenden Monaten erscheinen.

Schnellladetechnologien weit verbreitet

Die Geräte von OnePlus, Samsung, Motorola, Honor und Oppo nutzen zudem allesamt Schnellladefunktionen. Diese sollen den jeweiligen Akku in möglichst kurzer Zeit wieder aufzuladen.

Neben neuen Notebooks hat Lenovo unter anderem auch die dritte Generation des «Lenovo Tab M10 Plus» vorgestellt. Das Tablet besitzt ein 10,61-Zoll-Display, auf dem Nutzerinnen und Nutzer Serien und Filme in bis zu 1080p-Auflösung streamen können. Ein Octa-Core-Prozessor mit bis zu 6 Gigabyte Ram sollte unterdessen für ausreichend Leistung für Anwendungen jeglicher Art sorgen. Erscheinen soll das Tablet im April zu einem Preis von 249 Euro (254 Franken).

Lenovo Windows 11
Lenovo stellt neue Geräte vor. - Lenovo

HTC Vive hat auf dem MWC unter anderem Neuerungen rund um sein Viverse vorgestellt. Verbunden via Smartphone, Tablet oder PC und einer VR-Brille wie Vive Flow können User virtuelle Welten erkunden. Dazu gehören mit «Beatday» etwa auch eine interaktive Musikplattform und mit «Engage» eine Kommunikationsplattform für Meetings und Live-Events. HTC arbeite für das Viverse laut eigenen Angaben mit hunderten Partnern und Entwicklern zusammen.

Mehr zum Thema:

Samsung Galaxy Smartphone Samsung Handel Coronavirus Filme Euro 5G OnePlus