Der Autor und Synchronsprecher Rajvinder Singh ist gestorben. In der Erfolgsserie «The Big Bang Theory» lieh er Raj seine Stimme.
Rajvinder Singh lieh «Raj» (Kunal Nayyar, r.) in der Serie «The Big Bang Theory» seine Stimme.
Rajvinder Singh lieh «Raj» (Kunal Nayyar, r.) in der Serie «The Big Bang Theory» seine Stimme. - imago/Mary Evans

Das Wichtigste in Kürze

  • Rajvinder Singh ist im Alter von 65 Jahren in Berlin verstorben.
  • Er war Synchronsprecher in der erfolgreichen TV-Serie «The Big Bang Theory».
  • Darin übernahm er die deutsche Übersetzung von Dr. Rajesh Ramayan «Raj» Koothrappali.

Rajvinder Singh ist verstorben. Der Verlag Klak verabschiedete sich auf Twitter und verwies auf einen entsprechenden Medienbericht. Singh wurde 65 Jahre alt.

Der Schriftsteller und Synchronsprecher lebte seit den 80er Jahren in Berlin. Seine Stimme ist einem breiten Publikum bekannt.

Er synchronisierte etwa Bernard White (62) in der Rolle von Rama-Kandra in «Matrix Reloaded» und «Matrix Revolutions». 2004 lieh er zudem Mr. Aziz seine Stimme in «Spider-Man 2».

Neben weiteren Sprecher-Engagements in Kinofilmen war er auch in zahlreichen Fernsehserien zu hören. So zum Beispiel in der von 2007 bis 2019 laufenden TV-Show «The Big Bang Theory» als Dr. Rajesh Ramayan «Raj» Koothrappali.

Mehr zum Thema:

Twitter