Der britische Künstler Damien Hirst will Tausende von ihm geschaffene Kunstwerke verbrennen. Er möchte damit zeigen, dass Kunst zur Währung geworden ist.
Damien Hirst
Der britische Künstler Damien Hirst. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • 5820 Kunstwerke will Damien Hirst verbrennen lassen.
  • Der britische Künstler möchte damit aufzeigen, dass Kunst zur Währung geworden ist.
  • Hinter der Aktion steht ein langjähriges Projekt.

Der hat sie doch nicht mehr alle! Das denkt man sich vielleicht zu Beginn, wenn man die unglaubliche Idee von Damien Hirst das erste Mal hört. Der britische Künstler möchte Tausende seiner Kunstwerke verbrennen lassen – genau gesagt 5820 Gemälde. Und damit aufzeigen, dass Kunst zur Währung geworden ist.

Doch was genau steckt hinter der Idee? Die Aktion zieht sich nämlich schon über mehrere Jahre hinweg. 2016 erschuf der 57-Jährige 10'000 Gemälde, wie die «Süddeutsche Zeitung» schreibt. Im vergangenen Jahr wurden dann aus den Kunstwerken NFTs (Non-Fungible Token) erstellt.

Die Gemälde wurden schliesslich verkauft und jede Käuferin und jeder Käufer hatte eine Entscheidung zu treffen. Sie konnten entweder das Kunstwerk oder das NFT behalten. 5820 Personen entschieden sich für das NFT, weshalb die realen Gemälde nun von Damien Hirst ab dem 9. September Tag für Tag verbrennt werden.

Mehr zum Thema:

Kunst