Es hat durchaus Vorteile, wenn man im gleichen Beruf arbeitet. Und manchmal springt dabei sogar ein Kaffee heraus.
Christina Athenstädt spielt in «Die Heiland - Wir sind Anwalt» eine blinde Strafverteidigerin. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa
Christina Athenstädt spielt in «Die Heiland - Wir sind Anwalt» eine blinde Strafverteidigerin. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schauspielerin Christina Athenstädt («Familie Dr.

Kleist») hat für die ARD-Krimireihe «Die Heiland - Wir sind Anwalt» erstmals mit ihrem Ehemann und Kollegen Peter Fieseler («Rampensau») gefilmt.

Die Zusammenarbeit hat sie sehr genossen. «Es war grossartig», sagte die 42-jährige Berlinerin, die in der Titelrolle einer blinden Strafverteidigerin zu sehen ist, der Deutschen Presse-Agentur. «Wir konnten jeweils vorher gemeinsam unseren Text durcharbeiten. Und wenn Peter erst etwas später zum Set kommen musste, hat er mir Kaffee mitgebracht.»

Fieseler spielt Ben Ritter, den Ex-Mann der Juristin, die nach dem realen Vorbild der heute 43-jährigen blinden Berliner Anwältin Pamela Pabst gestaltet wurde. «Ben wird aber weiterhin in Romys Leben sein», verriet die Schauspielerin über die dritte Staffel der Serie, die am Dienstag (2. November) um 20.15 Uhr mit 13 neuen Folgen startet.

Mehr zum Thema:

Kaffee ARD