Sonya Kraus hat ihre Chemotherapie hinter sich gebracht. So geht es der Moderatorin jetzt - und das rät sie Menschen, die eine Krebs-Diagnose bekommen.
Sonya Kraus
Sonya Kraus hat Anfang Jahr ihre Brustkrebserkrankung öffentlich gemacht. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Sonya Kraus hat Anfang des Jahres ihre Brustkrebserkrankung öffentlich gemacht.
  • Nun gibt sie ein Update zu ihrem Wohlbefinden.

Anfang des Jahres machte Sonya Kraus (49) ihre Brustkrebserkrankung öffentlich. Die anschliessende Chemotherapie hat die Moderatorin nun hinter sich gebracht. Im Interview mit der «Bild» erklärt Kraus, dass es ihr inzwischen «unverschämt gut» gehe.

Gelegentlich sei sie «ein wenig gaga in der Birne», scherzt die 49-Jährige. «Ärzte bezeichnen das als Chemo-Brain. Böse Zungen behaupten, das sei bei mir der Normalzustand.»

Psychisch fühle Kraus sich «stärker denn je». «Eigentlich war ich ja schon immer ziemlich gelassen, aber jetzt? Ich bin bei allem sowas von chill!», so die Moderatorin.

Diese Mentalität rät sie auch allen, die frisch eine Diagnose erhalten haben: «Es ist, wie's ist! Also machen wir das Beste daraus. Angst frisst Seele und eine Horrorshow im Kopf raubt Kraft [...] Mein Fokus lag immer auf den positiven Aspekten und diese mentale Einstellung war für mich ein echter Booster.»

Mehr zum Thema:

Angst Krebs