Prinzessin Charlène von Monaco hat die hoffentlich letzte Operation wegen ihres HNO-Infekts gut überstanden.
Charlène von Monaco
Liess sich in Südafrika operieren: Fürstin Charlene von Monaco. - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Charlène von Monaco wurde am Samstag operiert.
  • Die Operation sei sehr gut verlaufen.

Die Operation der Fürstin Charlène von Monaco (43) am 8. Oktober sei «sehr gut verlaufen». Dies berichtet ein Palast-Insider gegenüber «20 minutes». Laut dieser Quelle sei dies der letzte Eingriff zur Bekämpfung ihrer HNO-Infektion gewesen.

Die Fürstin reiste im Mai 2021 in ihre Heimat Südafrika. Dort unterstützte sie ein Naturschutzprojekt ihrer Stiftung «Princess Charlène of Monaco Foundation South Africa». Weil sie an einer HNO-Infektion erkrankte, rieten ihr die Ärzte von einer Flugreise ab und sie konnte nicht nachhause fliegen. Das berichtet das Onlineportal «Gala».

Der Fürst Albert (63) und die Zwillinge (6) Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella haben Charlène zweimal in Südafrika besucht.

Mehr zum Thema:

Zwillinge Gala