Charlène von Monaco feierte Weihnachten und Neujahr in einer Zürcher Klinik. Ihre Zwillinge besuchten sie, musste aber nach vier Stunden wieder abreisen.
charlène von monaco
Charlène von Monaco verbrachte die Festtage in einer Zürcher Klinik. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Charlène erholt sich in der Schweiz von «körperlicher und geistiger Erschöpfung».
  • Die Fürstin bekam über die Festtage Besuch von ihrer Familie.
  • Allerdings nur wenige Stunden.

Traurige Festtage für Fürstin Charlène von Monaco (42)!

Statt im Palast in ihrer Heimat Monaco, feierte die Ex-Sportlerin Weihnachten in einer Zürcher Klinik. Hier erholt sich die 43-Jährige von «körperlicher und geistiger Erschöpfung», erklärte Gatte Fürst Albert II. (63) gegenüber «People».

Einziger Lichtblick während dieser trostlosen Zeit: Nach fünf Wochen durfte Charlène ihre Zwillinge Jacques und Gabriella (7) in die Arme schliessen – wenn auch nur kurz!

charlène monaco
Jacques und Gabriella feierten Weihnachten mit Papa Albert im Palast.
charlène monaco
Fürstin Charlène befindet sich in einer Zürcher Klinik.
gabriella jacques
Gabriella und Jacques.

Wie die «Bunte» weiss, gaben die Ärzte der Fürstin grünes Licht für einen Familienbesuch vor Heiligabend. Die beiden Siebenjährigen hatten der Mama selbstgemalte Bilder mitgebracht. Nach vier gemeinsamen Stunden mussten Charlène von Monaco ihre Kids schweren Herzens wieder gehen lassen.

Laut Zeitschrift kriegte die gebürtige Südafrikanerin dann am 2. Januar bereits wieder Besuch. Diesmal von Gatte Albert alleine.

Er und die Kinder sind ein wichtiger Bestandteil der Behandlung von Charlène. So wollen die Ärzte herausfinden, was sich in ihrem Umfeld ändern muss, damit sie gesund bleibt.

Wie haben Sie die Feiertage verbracht?

Mehr zum Thema:

Neujahr Charlène von Monaco Weihnachten Zwillinge