Beim Sonntagskrimi «Tatort: Masken» schalteten mehr als neun Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer ein. Die «Avengers» hatten das Nachsehen.
Die Zuschauerinnen und Zuschauer schalteten am Sonntag mehrheitlich beim «Tatort: Masken» aus Dortmund ein.
Die Zuschauerinnen und Zuschauer schalteten am Sonntag mehrheitlich beim «Tatort: Masken» aus Dortmund ein. - WDR/Zeitsprung pictures/Thomas Kost

Das Wichtigste in Kürze

  • Gestern flimmerte der Dortmund-Tatort über die Bildschirme der Nation.
  • Der Film hatte die besten Einschaltquoten.
  • Nicht mal Inga Lindström konnte die Zuschauer vom Tatort wegholen.

Am Sonntag war in der Primetime mal wieder kein Vorbeikommen am «Tatort» (das Erste). Beim Dortmund-Krimi «Masken» schalteten 9,55 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer ein. Platz zwei im Quoten-Ranking ging dieses Mal an «Inga Lindström: Rosenblüten im Sand» (ZDF). Die Liebesromanze wollten 4,67 Millionen Menschen sehen.

Action und Shows lockten weniger Publikum an

Die Konkurrenz konnte weder mit Actionfilmen noch mit TV-Shows an den beiden Quotensiegern vorbeiziehen. So erreichte die Free-TV-Premiere des Marvel-Krachers «Avengers: Endgame» (ProSieben) 2,89 Millionen Filmfans, bei «Jurassic World: Das gefallene Königreich» (RTL) schalteten 1,86 Millionen ein.

Die zweiten Sing-Offs von «The Voice of Germany» (Sat.1) lockten 1,49 Millionen Neugierige an und die Kochshow «Grill den Henssler» (VOX) 1,23 Millionen.

Polittalk und Spätnachrichten

Auch zu späterer Stunde hatten die öffentlich-rechtlichen Sender die Nase vorn. Die Talkshow «Anne Will» (das Erste) war mit 5,50 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer beliebt. Und das «heute journal» (ZDF) mit 4,81 Millionen Interessierten ebenfalls.

Mehr zum Thema:

Voice of Germany Marvel Tatort Avengers Krimi