Die SRF-Erfolgs-Serie Wilder startet in die vierte Staffel. Dort ereignet sich so viel Unglück, dass Rosa Wilder und Manfred Kägi nochmals gefordert werden.
wilder
In der vierten und letzten «Wilder»-Staffel passiert so viel Unglück, dass das Duo Rosa Wilder (links) und Manfred Kägi noch einmal so richtig gefordert ist. - sda - SRF/Pascal Mora

Das Wichtigste in Kürze

  • Heute (Dienstag) beginnt die vierte Staffel von der Schweizer Serie Wilder.
  • In dieser wird nochmals viel Action erwartet.
  • Die Geschichte führt Rosa Wilder zurück in ihr fiktives Heimatdorf Oberwies.

Die Serie Wilder, welche auf SRF ausgestrahlt wird, entwickelt sich zu einem Publikumsrenner. Béla Batthyany ist mit der Produktion der Serie ein Meisterwerk gelungen. Nach den ersten drei Staffeln folgt nun die vierte und letzte Staffel. Diese setzt den düsteren Schlusspunkt.

Manfred Kägi und Rosa Wilder halten auch die vierte Staffel zusammen. Diese führt die Kommissarin zurück in ihr fiktives Heimatdorf Oberwies. Eigentlich will sie ihrem schwerkranken Vater zu Seite stehen, doch es kommt alles anders.

Trailer zur vierten Staffel

Eigentlich hat sie bereits mit dem Polizeidienst abgeschlossen, doch ein erschlagener im Wald gefundener Polizist zieht sie nochmals hinein. Die Spuren führen zu einem Familiendrama ebenso wie zu skrupellosen Baulöwen. Ein illegales Kartell ist bei der Errichtung eines Stausees am Werk. Dabei geriet Wilder über den Vater ihres Sohnes in eine Doppelrolle.

Mehr zum Thema:

Vater SRF