«Squid Game» hat innert kürzester Zeit Millionen von Fans erreicht. Nun sollen einige Szenen aus der Serie geschnitten werden.
Netflix Squid Game
«Squid Game» ist der neue Serienhit aus Südkorea. - Netflix

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Netflix-Serie «Squid Game» erreicht weltweit Millionen von Fans.
  • Szenen, in denen Telefonnummern zu sehen sind, lösen einen Telefonterror aus.
  • Netflix will nun diese Szenen aus der Serie schneiden.

Die Netflix-Serie «Squid Game» sorgt zurzeit für weltweites Aufsehen. Innert 27 Tagen hat die südkoreanische Serie offiziell 111 Millionen Fans erreicht. Dies bedeutet so viel wie: neuer Rekord!

In der Geschichte nehmen 456 hoch verschuldete Fremde an Spielen aus ihrer Kindheit teil. Verlieren sie jedoch ein Spiel, werden sie getötet. Um teilnehmen zu können, müssen die Interessenten eine bestimmte Nummer auf einer Visitenkarte anrufen. Diese wurde in der Serie eingeblendet.

Squid Game
Szene aus der Netflix-Serie «Squid Game». - keystone

Seitdem sind zahlreiche Menschen, welche ähnliche Rufnummern besitzen, Opfer von Telefonstreichen und zahlreichen Spam-Nachrichten. Das berichtet unter anderem das Medium «KBIZoom». Diese Nachrichten beinhalten Beleidigungen oder den Satz «Ich nehme am Squid Game teil». Einige Personen erhalten pro Tag bis zu 2'000 Nachrichten oder Anrufe und können somit ihr Handy nicht mehr benützen.

Netflix verkündete, dass die Szenen, in denen die Telefonnummern der Betroffenen zu sehen sind, aus der Serie geschnitten werden. Netflix arbeitet an einer Lösung, um die Opfer zu entschädigen. Angeblich soll eine Summe von ein bis drei Millionen Won (zwischen 780 und 2'340 CHF) angeboten werden.

Mehr zum Thema:

Nachrichten Spam Netflix