Janine Hundt, Teilnehmerin von «Goodbye Deutschland! Die Auswanderer», ist geschockt. Sie wurde in Tansania von ihrem Geschäftspartner bestohlen.
goodbye deutschland! die auswanderer
Janine Hundt wurde ausgeraubt. - Instagram/@janine_tanzania2022

Das Wichtigste in Kürze

  • Janine Hundt will ihr Glück mit einem Musik-Studio in Tansania finden.
  • Ihr Geschäftspartner beklaut sie jedoch.

Den Traum vom Auswandern erfüllt sich Janine Hundt in Tansania. Ihre Reise wird im VOX-Format «Goodbye Deutschland! Die Auswanderer» dokumentiert. In Afrika will die 41-Jährige ein Musikstudio eröffnen.

Im Ostafrika-Urlaub lernt Hundt einen Musiker kennen, mit dem sie ihren Plan umsetzt.

Hundt lebt weiterhin in der Schweiz und arbeitet als Ticket-Kontrolleurin. Sie reist jedoch regelmässig nach Tansania, um im Musikstudio nach dem Rechten zu sehen. Trotz Investitionen und unzähliger Arbeitsstunden hält sich der Erfolg des Studios jedoch in Grenzen.

Deswegen denkt sie darüber nach, das Studio und damit ihren Traum – vorläufig – aufzugeben. Ihr Geschäftspartner Berdon nimmt diese Nachricht jedoch gar nicht gut auf. Er beklaut Hundt und nimmt all ihre Sachen mit. Gegenüber «Goodbye Deutschland» erzählt sie geschockt, dass sie damit 20'000 Euro (rund 21'000 Franken) verloren hatte.

Mehr zum Thema:

Musiker Euro