Schlappe für die SVP: Die Schweiz nimmt das Covid-Gesetz mit grosser Mehrheit an. Komiker Mike Müller spottet auf Twitter über die Volkspartei.
mike müller
Mike Müller spottet über die Abstimmungs-Schlappe der SVP. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Nur der Kanton Schwyz und Appenzell Innerrhoden haben das Covid-Gesetz abgelehnt.
  • Für die SVP eine grosse Schlappe – ganz zum Vergnügen von Komiker Mike Müller.

Das Covid-Gesetz wurde gestern mit 62 Prozent «Ja»-Stimmen angenommen. Nur Schwyz und Appenzell Innerrhoden lehnten es ab.

Für die Gegner des Corona-Zertifikates – darunter die SVP – eine Riesen-Schlappe. In einem offiziellen Statement lässt die Volkspartei verlauten, man nehme das Ja des Stimmvolkes «mit Bedauern zur Kenntnis». «Die Spaltung der Gesellschaft und die Missachtung des Rechtsstaats dürfen jetzt nicht noch weitergetrieben werden», heisst es weiter.

Komiker Mike Müller (58) spottet auf Twitter: «Wenn die ländliche Schweiz aus Appenzell Innerrhoden und Schwyz besteht, dann wünsche ich der SVP viel Spass in der Versenkung.»

mike müller
Mike Müller spottet über die SVP. - Twitter / @MikeMuellerLate

Sein Respekt geht an die «37 Innerrhödlerinnen und Innerrhödler, die heute Ja gestimmt haben», schreibt der Satiriker.

Er hatte sich in den vergangenen Tagen bereits über Skeptiker lustig gemacht - und im Ton vergriffen. Müller hatte getwittert: «Ist der Freiheitsverlust, den wir dank den Skeptiker-Idioten hinnehmen müssen, eigentlich durch die Verfassung abgesichert? Frage für ein ungeimpftes A****loch.»

Auf die aktuelle Kritik eines Followers, dass es auch in der SVP vernünftige Mitglieder gebe, antwortet Mike Müller knapp: «Ja, aber nicht in der Parteileitung.»

Sind Sie zufriedenen mit dem Resultat der Abstimmung?

Mehr zum Thema:

Twitter Gesetz Coronavirus Mike Müller SVP Abstimmung