Bein einem Beitrag für «10vor10» benutzt SRF wieder den Corona-Schutz auf dem Mikrofon. Etwa wegen der steigenden Fallzahlen?
srf
Christiam Stamm wird für einen Beitrag von «10vor10» interviewt. - SRF

Das Wichtigste in Kürze

  • Während Corona nutzte SRF einen Corona-Schutz für die Mikrofone.
  • Nun haben die Schutzvorkehrungen offenbar ein Comeback.

Wieder strengere Corona-Richtlinien beim SRF?

In der News-Sendung «10vor10» von letztem Freitag kommt erstmals seit Langem wieder ein Mikrofonschutz zum Einsatz. Dies beim Interview mit Christian Stamm, dem stellvertretenden Leiter Umweltchemie bei Eawag.

Brisant: Der Sender verzichtet seit Ende der Massnahmen im März 2022 eigentlich auf die Schutzmassnahmen. Nun steigen die Corona-Fallzahlen aber.

Vergangene Woche wurden dem Bundesamt für Gesundheit BAG über 16'000 neue Corona-Fälle gemeldet. Die Woche zuvor waren es noch rund 6000 weniger.

srf
Die Fallzahlen halten sich auf hohem Niveau. - dpa-infocom GmbH

Ist man angesichts der hohen Zahlen nun auch beim Schweizer Fernsehen wieder vorsichtiger? Nein, erklärt man beim Sender gegenüber Nau.ch: «Zurzeit gibt es bei SRF keine generell geltenden Corona-Massnahmen. Es handelte sich hierbei um eine Ausnahme.»

Machen Sie sich Sorgen wegen der hohen Fallzahlen?

Mehr zum Thema:

SRF Coronavirus