Im Gebiet Unterochsenhof ist am Sonntag, 26. Dezember, eine Joggerin von einem Hund gebissen und verletzt worden. Die Polizei sucht den Hundehalter und Zeugen.
Zuger Polizei
Eine Uniform der Zuger Polizei. - Keystone

Der Vorfall ereignete sich am Sonntag, um 11.30 Uhr, beim Unterochsenhof in Zug. Eine Frau joggte auf dem Feldweg von Zug kommend in Richtung Baar.

An einer Kreuzung passierte sie einen Hundehalter mit seinem braunen, kurzhaarigen Hund mit schwarzer Schnauze, der an einer langen blauen Schleppleine geführt wurde. Dabei wurde die Joggerin vom Hund unvermittelt angesprungen und in den Unterarm gebissen.

Der rund 50-jährige Hundehalter sprach mit der Frau, weigerte sich jedoch, ihr seine Personalien anzugeben. Die 26-jährige Frau musste die Verletzung am Unterarm im Spital behandeln lassen.

Zeugenaufruf

Die Zuger Polizei fordert den gesuchten Hundehalter auf, sich von sich aus zu melden. Auch werden eine Frau und ein Mann als Zeugen gesucht, die den Vorfall beobachtet und sich kurz mit der Joggerin unterhalten haben.

Sie werden gebeten, sich mit der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei in Verbindung zu setzen (T 041 728 41 41).

Mehr zum Thema:

Hund