Christiane Guyer ist neue Präsidentin des Regionalverbands zofingenregio.
Christiane Guyer - Präsidentin des Regionalverbands zofingenreg
Christiane Guyer ist neue Präsidentin des Regionalverbands zofingenregio. - Gemeinde Zofingen
Ad

Die ausserordentliche Abgeordnetenversammlung des Regionalverbandes zofingenregio wählte am 16. März 2022 die Mitglieder des Vorstands für die Amtsperiode 2022 bis 2025.

Es sind dies: Philippe Bally (Safenwil, bisher), Mirjam Bossard (Kölliken, bisher), Karin Berglas (Vordemwald, bisher), Sandra Cellarius (Pfaffnau, bisher), Ralph Ehrismann (Rothrist, bisher), Christiane Guyer (Zofingen, neu), Andreas Ott (Uerkheim, bisher), Fredy Rüegger (Fachbereich Raumentwicklung, bisher), Rolf Walser (Aarburg, neu), Max Schärer (Murgenthal, bisher), Hanspeter Schläfli (Oftringen, bisher), Michaela Tschuor (Wikon, bisher), Stephan Wullschleger (Strengelbach, bisher) und Willi Zürcher (Reiden, bisher).

Vorstand zofingenregio gewählt

Zudem wurde Christiane Guyer, Stadtammann von Zofingen, als neue Präsidentin des Regionalverbands gewählt. Die 58-jährige freut sich sehr darüber und fühlt sich geehrt, «das Engagement für einen starken und professionellen Verband weiterführen zu dürfen». Christiane Guyer sieht die Region Zofingen in einem Spannungsfeld zwischen Urbanität und Ländlichkeit, zwischen Tradition und Zukunft.

«Wichtig ist, dass man erkennt, dass bestimmte Themen und auch die Bevölkerung nicht an den Gemeindegrenzen halt machen», meint sie, die zofingenregio als offene, moderne, nachhaltige und ökologische Region mit hoher Lebensqualität positionieren will. Regionale Aufgaben seien im Verbund besser zu lösen.

«Gemeinsam sind wir stark, alleine sind wir niemand», ist Guyer überzeugt, die bereits in ihrer Zeit als Zofinger Stadträtin einige regionale Themen wie zum Beispiel den Zivilschutz und die Regionalpolizei vorangetrieben hat und ihren neuen Job als Präsidentin des Regionalverbands als Fortsetzung und Intensivierung ihrer bisherigen Tätigkeit sieht. Den Regionalverband sieht sie dabei als «eine Art Kompetenzzentrum für die Region».

Weitere Wahlen und Nominationen

Die Abgeordnetenversammlung wählte ausserdem Thomas Huber (Leiter Finanz- und Rechnungswesen, Reiden, bisher), Christian Glur (Leiter Finanzen und Controlling, Zofingen, bisher, neu Leitung) und Markus Müller (Leiter Finanzen, Murgenthal, neu) als Mitglieder der Kontrollstelle von zofingenregio.

Als Delegierte des Regionalverbands für die Mitgliederversammlung des Vereins AareLand wurden Daniel Zünd (Safenwil, bisher) und Hanspeter Schläfli (Oftringen, neu) gewählt.

Michaela Tschuor (Wikon, bisher) sowie Willi Zürcher (Reiden, bisher) und Hans Rudolf Sägesser (Rothrist, neu) wurden als AareLandRäte bzw. deren Stellvertreter nominiert. Die Wahl der AareLandRäte erfolgt durch die Mitgliederversammlung des Vereins AareLand am 12. Mai 2022.

Fondsreglement Naherholungskonzept in Kraft gesetzt

Weiteres Traktandum an der Abgeordnetenversammlung war das regionale Naherholungskonzept, das die Regionalplanung zofingenregio zusammen mit den Mitgliedsgemeinden und Akteuren aus Landwirtschaft, Natur und Landschaft, Sport und Freizeit erarbeitet hat.

Für die Finanzierung der Umsetzung der Massnahmen aus dem Konzept soll ein Fonds geäufnet werden. Das entsprechende Fondsreglement wurde durch die Abgeordnetenversammlung beschlossen und rückwirkend auf den 1. Januar 2022 in Kraft gesetzt.

Hans-Ruedi Hottiger verabschiedet sich

«Für mich war 2021 das letzte Jahr, in dem ich die Geschicke des Regionalverbands leiten und begleiten durfte», blickt Hans-Ruedi Hottiger «auf eine ganze Reihe spannender Jahre» zurück, «die ich nicht missen möchte».

Nur allzu gerne habe er sie mit all den Menschen verbracht, die sich für die Region Zofingen engagiert haben. «Ich danke allen, wünsche meiner Nachfolgerin im Präsidium und allen anderen Verantwortlichen viel Glück, Erfolg und Freude und verabschiede mich!», so Hottiger.

Mehr zum Thema:

Strengelbach Zivilschutz Murgenthal Vordemwald Oftringen Rothrist Finanzen Aarburg Natur Zofingen