Wie die Gemeinde Arni BE berichtet, wurde sie für die umfangreiche Plastiksammlung im Jahr 2021 mit einem Umweltzertifikat ausgezeichnet.
plastik
Plastik. (Symbolbild) - Pixabay

Im Jahr 2021 wurden in der Gemeinde Arni 2378 Kilogramm Haushalt-Kunststoffe mit dem Sammelsystem «Bring Plastic back» gesammelt.

Verpackungen, Flaschen, Folien – Kunststoff ist im Haushalt allgegenwärtig. Nach Gebrauch sollte er aber nicht einfach weggeworfen werden, da viele der Materialen wiederverwertbar sind - Recycling lautet das Zauberwort.

In der Region bietet die Ziegelgut Recycling GmbH in Burgdorf in Zusammenarbeit mit mehreren Gemeinden die Möglichkeit, Haushalt-Kunststoffe in den kostenpflichtigen Sammelsäcken «Bring Plastic back» von «sammelsack.ch» zu sammeln. Dies verringert nicht nur den Hauskehricht, sondern reduziert auch den Ressourcenverbrauch und den C02-Ausstoss.

Insgesamt wurden im 2021 über die Ziegelgut Recycling GmbH 103'162 Kilogramm Haushaltkunststoffe gesammelt. Davon wurden alleine in der Gemeinde Arni 2378 Kilogramm Kunststoffe gesammelt und dem Recycling zugeführt. Dies ist eine beachtliche Menge und zeigt, dass sich auch das Sammeln der vermeintlich kleinen Haushaltsanteile lohnt.

Vertrauenswürdige Plastik-Recycling

Das Sammelsystem ist nach den strengen Anforderungen des Vereins Schweizer Plastic Recycler zertifiziert. Die Zertifizierung beinhaltet ein komplettes und regelmässiges Stofffluss-Monitoring nach der Methode der EMPA. Dies garantiert, dass aus dem Plastikabfall auf sinnvolle Weise neue Rohstoffe gewonnen werden.

Kunststoff wiederverwertet statt vernichtet

Die Kunststoffsammlung der Einwohnergemeinde Ami ersetzte im stofflichen Recycling 1189 Kilogramm Neumaterial, was 3567 Liter Erdöl einsparte. Das daraus gewonnene Regranulat reicht zum Beispiel für die Herstellung von 929 Meter Kabelschutzrohren.

Die nicht recycelbaren Mischkunststoffe wurden der Zementindustrie als Ersatzbrennstoff zugeführt und ersetzten so 1188 Kilogramm Stein- oder Braunkohle.

Gegenüber der thermischen Verwertung in einer Kehrichtverwertungsanlage konnten 6730 Kilogramm C02-Emissionen eingespart werden. Diese Einsparung entspricht einer Autofahrt mit einem Mittelklassewagen von 51’799 Kilometern. Für diese Leistung wurde die Gemeinde mit einem Umweltzertifikat ausgezeichnet.

Mehr zum Thema:

Rohstoffe EMPA Plastik