Der EHC Thun erzielt in jedem Drittel ein frühes Tor und besiegt den Erzrivalen Wiki-Münsingen. Der Start ins neue Jahr ist dem Team geglückt.
EHC Thun
Michael Bärtschi erzielte einen Doppelpack für den EHC Thun. - Brigitte Münger

Das Wichtigste in Kürze

  • Der EHC Thun verlor die beiden bisherigen Derbys der laufenden Saison.
  • Im ersten Spiel im neuen Jahr holen sich die Thuner den langersehnten ersten Derbysieg.

Der EHC Thun ist erfolgreich ins Jahr 2022 gestartet. Gegen den EHC Wiki-Münsingen siegen die Berner Oberländer auswärts mit 3:1.

Bereits früh konnten die Thuner das Spielgeschehen in die eigenen Bahnen lenken. Michael Bärtschi bezwang Wiki-Hüter Zaugg nach drei Minuten mit einer Bogenlampe zur ersten Führung.

EHC Thun hat mehr vom Spiel

Im Anschluss entwickelte sich ein ausgeglichenes erstes Drittel mit wenigen guten Chancen, aber hoher Intensität. Die Duelle an der Bande wurden «Derby-like» hart und bissig geführt.

Rund drei Minuten vor Ende des Startdrittels konnte Wiki durch Yannick Becker ausgleichen. Dem Tor ging ein unnötiger Scheibenverlust der Thuner auf der gegnerischen blauen Linie voraus. Den Konter verwerteten die Aaretaler eiskalt.

EHC THun
Sascha Inniger rückte von der Verteidigung auf die Flügel-Position. - Brigitte Münger

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels reagierte dann der EHC Thun. Sascha Inniger, der ein weiteres Mal als Flügel auflief, erzielte auf Pass von Pascal Rossel die erneute Führung. Der gelernte Verteidiger umkurvte den Wiki-Goalie im Stile eines Topscorers.

Die Thuner waren nun überlegen und Wiki versuchte mit aller Körperlichkeit dagegen zu halten. Weitere gute Chancen liessen Jan Schoch mit einem Pfostenschuss und Yannick Gugelmann aus dem Slot heraus liegen.

Bärtschi trifft doppelt

Auf der anderen Seite hielt Thun-Goalie Leandro Frei alles, was es zu halten gab. Gleich zu Beginn des Schlussdrittels sorgten die Thuner bereits für die Vorentscheidung. Janik Wyss zog aus grosser Distanz ab und schoss seinen eigenen Mitspieler ab.

Die Scheibe wurde von Michael Bärtschi glücklich abgelenkt und fand den Weg ins Netz. Auf das 3:1 fand Wiki keine spielerische Antwort mehr. Zum Ende sorgte das eine oder andere Frustfoul für Emotionsherde.

Heimspiel gegen den SC Lyss

Am Resultat änderte sich aber nichts mehr. Der EHC Thun feierte den ersten Derbysieg der aktuellen Saison. Mit den drei Punkten stossen die Thuner vorübergehend auf den fünften Platz in der Tabelle vor.

EHC Thun
Die Duelle zwischen dem EHC Thun und dem SC Lyss sind meist hart umkämpft. - Brigitte Münger

Die Kyburgstädter überholen den SC Lyss in der Tabelle. Die Seeländer verloren zuhause gegen Düdingen und sind am Mittwoch der nächste Gegner des EHC Thun.

Mit einem erneuten Sieg könnte die Mannschaft von Coach Schenk gar den Anschluss an die Top-4 herstellen. Spielbeginn am Mittwoch im Grabengut ist um 20 Uhr.

Mehr zum Thema:

EHC Thun