Der EHC Thun entscheidet sich gegen das 3G-Prinzip bei Heimspielen im Grabengut. Dies wurde diese Woche bekannt gegeben.
EHC Thun
Der EHC Thun bereitet sich auf die neue Saison vor. (Archivbild) - zvg

Das Wichtigste in Kürze

  • Der EHC Thun bereitet sich auf die neue Saison in der MySports League vor.
  • Fans werden bei Heimspielen auf der KEB Grabengut kein Zertifikat benötigen.

Die neue Eishockey-Saison rückt langsam aber sicher näher. Der EHC Thun absolvierte bereits zwei Vorbereitungsspiele. Erst konnte der EHC Saastal 8:0, danach der EHC Chur mit 5:0 bezwungen werden.

Bis Sonntag weilt die Mannschaft von Headcoach Christoph Schenk nun im Trainingslager in Brig VS. Das nächste Testspiel findet am kommenden Mittwoch in Grindelwald gegen den SC Unterseen-Interlaken an.

EHC Thun
Der EHC Thun gab diese Woche die Covid-Richtlinien für die neue Saison bekannt. - Instagram / @ehcthun

EHC Thun darf 950 Zuschauer empfangen

In dieser Woche gab der Verein bekannt, dass er auf den Einsatz des 3G-Prinzips bei Heimspielen verzichtet. Im Grabengut sollen alle Fans willkommen sein. Wie der Verein mitteilt, ist kein Covid-Zertifikat für den Matchbesuch nötig.

EHC Thun
Bis zu 950 Zuschauer dürfen die KEB Grabengut bei Heimspielen des EHC Thun besuchen. - zvg

Weiter besteht auch keine Registrierungs- und Maskenpflicht. Dabei kommt den Thunern zu Gute, dass die Kunsteisbahn auf beiden Seiten offen ist. Die Zuschauerzahl sei in Absprache mit der Stadt Thun aber auf 950 begrenzt. Ab einer Zuschauerzahl von 500 gilt zudem eine Sitzpflicht für alle Zuschauer.

Die Vorgaben können sich allerdings jederzeit ändern, betont der EHC Thun. Das erste Heimspiel findet am Mittwoch, 1. September statt. Dann treffen die Berner Oberländer im Testspiel auf die Argovia Stars.

Auf welchem Platz landet der EHC Thun?

Mehr zum Thema:

EHC Thun