Wegen Kapazitätsengpässen bei den Coronatests plant der Kanton Nidwalden, ein weiteres Testcenter in Betrieb zu nehmen. Die Vorbereitungen seien im Gange, teilte das Gesundheitsamt am Freitag mit.
Eine Hand hält Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Eine Hand hält Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa - dpa-infocom GmbH

Wer weder geimpft noch von Covid-19 genesen ist, soll sich in Nidwalden neben dem Testcenter beim Spital und den Testmöglichkeiten in Arztpraxen in einem neuen Center auf das Coronavirus testen lassen können. Wegen fehlender Termine bleibe diesen Menschen nämlich derzeit der Zugang zu Innenbereichen oft verwehrt, begründete der Kanton den Schritt.

Seit Einführung der Zertifikatspflicht habe das Gesundheitsamt in Nidwalden 20 Betriebe und Veranstaltungen kontrolliert. Sanktionen wegen grober Verstösse habe man keine aussprechen müssen. Bemängelt hätten die Kontrolleure in einigen Fällen die Abgrenzung von Aussenbereichen.

Die Kontrolleure würden versuchen, im Dialog mit den Betriebsverantwortlichen Verbesserungen bei der Umsetzung der Massnahmen zu erzielen. Die Kontrollen würden weitergeführt.

Mehr zum Thema:

Coronavirus