Zum Tag der Biodiversität eröffnete Bundesrätin Simonetta Sommaruga in Arth SZ eine Allee. 150 Hochstammbäume verschiedenster Art sind anzutreffen.
Simonetta Sommaruga
Umweltministerin Simonetta Sommaruga weibelt für das CO2-Gesetz. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Bundesrätin Simonetta Sommaruga eröffnete in Arth SZ kürzlich eine Baumallee.
  • Diese solle Biodiversität fördern und ausserdem als Naherholungsgebiet dienen.
  • Gepflanzt wurden Kastanien, Nuss-, Äpfel-, Kirsch-, Pflaumen- und Quittenbäume.

Bundesrätin Simonetta Sommaruga hat am Samstag, am Tag der Biodiversität, in Arth SZ eine Allee eröffnet. Diese säumt einen Abschnitt des Jakobswegs und besteht aus 150 Hochstammbäumen.

Allee Arth SZ
Bundesrätin Simonetta Sommaruga steht neben dem Schwyzer Rütlibaum, anlässlich der Eröffnung der Baumallee in Arth am Samstag, 22. Mai 2021. - Keystone

Das Projekt Baumallee wurde von vier Studentinnen der ETH Zürich ausgearbeitet. Finanziell unterstützt wurde es von der Gemeinde Arth, vom Kanton Schwyz, vom Bund und vom Fonds Landschaftsschutz Schweiz.

Und auch von der Familie, der das Grundstück gehört, und welche die Idee für das Projekt hatte.

Simonetta Sommaruga: Neue Allee soll Biodiversität fördern

Landwirtschaft, Wissenschaft und Politik hätten dazu beigetragen, dass diese Allee habe realisiert werden können, erklärte Simonetta Sommaruga gemäss Redetext.

Sommaruga Allee
Bundesrätin Sommaruga spricht vor dem Schwyzer Rütlibaum und der «Sommaruga Sitzbank». - Keystone

Es brauche alle, wie auch in einer funktionierenden Natur. Das Projekt mache vor, «wie Artenvielfalt in der Natur funktioniert».

Die neue Allee soll dazu beitragen, die Biodiversität zu fördern, sie soll aber auch als Naherholungsgebiet dienen. Gepflanzt wurden etwa Kastanien, Nuss-, Äpfel-, Kirsch-, Pflaumen- oder Quittenbäume.

Auch Sitzbänke und 260 Wildsträucher sind gemäss einer Mitteilung des Kantons Schwyz in der neuen Anlage zu finden. Der Arther Talboden war bereits früher mit Obstbäumen bepflanzt gewesen.

Sommaruga hatte 2020 an der Bundesfeier auf dem Rütli jedem Kanton einen Baum geschenkt. Dies als Anerkennung für ihre Leistungen während der Corona-Pandemie. Der Baum, den die Bundesrätin dem Kanton Schwyz pflanzte, ist einer der 150 Alleebäume.

Mehr zum Thema:

ETH Zürich Coronavirus Natur Biodiversität Simonetta Sommaruga Arth