In einer fairen aber mit harten Zweikämpfen geführte Partie gewinnt der SC Schwyz mit 3:0 und bezwingt somit die Gäste aus dem Muotathal.
Die Schwyzer hatten guten Grund zum Jubeln - SC Schwyz

Bei etwas feuchten Bedingungen aber trotzdem angenehmen Temperaturen starteten die beiden Mannschaften vor zahlreich erschienenen Zuschauern in die Sonntagspartie. Gleich zu Beginn musste der Schiedsrichter das Spiel unterbrechen, weil ein Muotathaler mit seinem Torhüter zusammenprallte - zum Glück blieben die beiden Akteure jedoch unverletzt.

Die defensiv kompakt ausgerichteten Gäste liessen in der Anfangsphase das Heimteam gewähren und übten erst ab der Mittellinie Druck auf die Schwyzer aus. So war es nicht überraschend, dass der SCS mehr Spielanteile hatte - zwei gute Torchancen, welche über den Flügel herausgespielt wurden, blieben aber ungenutzt.

Der SC Schwyz spielt offensiv in der ersten Halbzeit

Die deutlich offensiveren Hauptörtler liessen nicht nach und übten weiterhin Druck auf die die Muotathaler Defensive aus. In der 32. Minute musste der Schiedsrichter dem Heimteam schliesslich einen Elfmeter zugestehen, nachdem ein Abschluss von Zenjulai mit einem Handspiel abgewehrt wurde. Gisler übernahm Verantwortung, schoss den Ball jedoch über die Torumrandung.

Die Schwyzer liessen sich dadurch nicht beirren und machten da weiter, wo sie aufgehört haben. Kurz vor der Pause köpfte S. Betschart nach einer herrlichen Flanke von Kistler zum vielumjubelten und verdienten Führungstreffer ein und belohnte die Mannschaft für einen starken Auftritt in der ersten Halbzeit.

Defensiv solid und offensiv mit dem nötigen Glück beeindruckt der SCS auch in der zweiten Halbzeit

Auch in der zweiten Halbzeit behielt das Heimteam die Oberhand, gefährlich wurde es für den Schwyzer Torhüter Dudle nur nach Standards. Ansonsten konnte er sich voll auf seine Abwehrleute verlassen, welche eine äusserst solide Partie ablieferten.

Vor dem gegnerischen Tor zeigten sich die Schwyzer deutlich abgebrühter als noch eine Woche zuvor. Nach einer schönen Hereingabe von Zenjulai über die rechte Angriffsseite schob Siegwart mit seinem schwächeren linken Fuss ein und erhöhte das Skore auf 2:0. Vierzehn Zeigerumdrehungen später krönte Zenjulai seinen starken Auftritt mit einem direkt verwandelten Freistoss zum 3:0.

Der FC Muotathal vermochte darauf nicht mehr zu reagieren und gratulierte dem SC Schwyz in vorbildlicher Manier zum Derbysieg.

Mehr zum Thema:

SC Schwyz