Nach drei Jahren Dornröschenschlaf ist im legendären «Ottenleuebad» wieder Leben eingekehrt.
Eringer Lodge
Die Eringer Lodge – für Ausflügler und Einheimische. - Eringer Lodge

Jetzt wurde die Eringer Lodge mit illustren Gästen eingeweiht, die offizielle Eröffnung findet Anfang Juli statt. Das Restaurant an Traumlage ist ganzjährig geöffnet, es bietet Ausflüglern eine emotionale Einkehrmöglichkeit und Einheimischen endlich wieder einen Treffpunkt.

Die Eringer-Kühe von Patric Dillon aus der Buvette im Muscherenschlund suchten ein neues Zuhause und Unternehmer Hans-Ulrich Müller einen erfolgversprechenden Pächter für das 135-jährige Hotel-Restaurant Ottenleuebad – «und geboren war die Eringer Lodge», strahlt Pächter Patric Dillon an der Eröffnung.

Vor drei Jahren schloss das einst legendäre Kurhotel im Naturpark Gantrisch, wo Heilssuchende aus aller Welt in idyllischer Bergwelt über Jahrzehnte Ruhe und Erholung suchten seine Türen. Die Langezeit ungewisse Zukunft ist jetzt auch Geschichte. Bernapark-Initiant Hans-Ulrich Müller erwarb das «Restaurant-Hotel Ottenleuebad» im Jahr 2018 zusammen mit dem «Berghaus- und Bergheim Gurnigel», im April 2021 folgte das «Gurnigelbad».

Neuer Glanz für das alte Bad

Die Region hat für den ehemaligen Banker nicht nur unternehmerischen, sondern vor allem auch emotionalen Wert: «Es ist die Liebe zum Gantrischgebiet», die den gebürtigen Belper dazu brachte, in die Region zu investieren. Hier genoss er seine Jungend auf den Pisten und mit heiteren Abenden im «Stieremoos», und hier lernte er im Skilager seine Frau Marlise kennen.

Hans-Ulrich Müller will dem Ottenleuebad wieder zu «altem Glanz verhelfen – Naturfreunde, Wanderer, Velofahrer, Wintersportler und nicht zuletzt auch Einheimische werden helfen, den Betrieb wieder zum gerne besuchten Treffpunkt zu machen», ist er überzeugt. Mit dazu beitragen wird auch Patric Dillon. Der «Bettenkönig» und Eringer-Züchter aus Steffisburg hat in den vergangenen Jahren mit der «Eringer Buvette im Muscherenschlund» beim Schwarzsee für Furore gesorgt.

Leidenschaft und frische Produkte aus der Region

«Kuhkampf», das ist für den gebürtigen Übersdorfer (FR) «pure Kraft, Siegeswille, Emotionen, Leidenschaft» – alles Eigenschaften, die auch Dillons Erfolgsrezept ausmachen. Der gelernte Koch mit Erfahrung in so renommierten Betrieben wie dem «Beau-Rivage Lausanne» und dem «Löwenzorn Bruderholz» in Basel sowie als Fleischfachmann für «Bilten» und «Frischfleisch AG Sursee», bewirtet jetzt die Gäste im frisch renovierten Restaurant des Ottenleuebads.

Leidenschaft
Leidenschaft und frische Produkte aus der Region. - Eringer Lodge

Einen Beweis seines Könnens präsentierte Patric Dillon heute den illustren Gästen aus Politik, Wirtschaft, Alpgenossen- und Nachbarschaft: «Eringersteaks mit Brägu, frischen Steinpilzen und hausgemachter Rösti» wurde zur Eröffnung der «Eringer Lodge» serviert. Das Fleisch der eigentlich «äusserst friedvollen Kampfkühe ist sehr zart und ein exquisiter Geschmacksträger», sagt der urchige Feinschmecker. Er setzt bei all seinen Gerichten auf «absolut frische Produkte aus der Region».

Wer nach dem feinen Eringer-Schmaus die gesellige Atmosphäre oder die herrliche Natur noch länger geniessen möchte, wird übrigens in naher Zukunft auch im Hotel übernachten oder gleich eine der sich in Planung befindenden Wohnungen mieten können. Nach der Renovation des Restaurants, werden jetzt auch die Zimmer in den oberen Stockwerken gründlich aufgefrischt und umgebaut; notabene in Zusammenarbeit mit den lokalen Unternehmen und der Gemeinde Guggisberg.

Ein Glücksfall für die Gemeinde und den Naturpark

Nicht nur deshalb ist die Wiedereröffnung des Ottenleuebads für die Gemeinde und den Naturpark Gantrisch «ein wunderbarer Glücksfall», wie es Niklaus Köpplin sagt. Der Präsident der Gemeinde Guggisberg, welche in den vergangenen Jahren zahlreiche Schliessungen von Gastrobetrieben wegen fehlenden Nachfolgelösungen hinnehmen musste, ist «erleichtert, dass Ausflügler, Ferienwohnungsbesitzer und Einheimische endlich wieder eine Einkehrmöglichkeit und einen Treffpunkt haben.»

Der Landwirt und Lehrer ist überzeugt, dass das Projekt mit Unternehmer Hans-Ulrich Müller auf einer soliden finanziellen Basis stehe und mit dem ländlichen und emotionalen Konzept der Eringer Lodge Erfolg verspreche. «Patric Dillon und seinen Eringerkühe passen perfekt zur Region Gantrisch – das hat er mit der Buvette Muscherenschlund bewiesen», freut sich Niklaus Köpplin.

Und was tragen die Eringer Damen «Tango», «Vida», «Virginia» und «Visana» zur Eröffnung bei? «Muh, muh, muh, draussen in der Natur …» Apropos Partyschlager und Kampfkühe: Ab und zu wird es im Ottenleuebad auch mit Konzerten und Schaukämpfen hoch zu und her gehen – «Emotionen und Leidenschaft sind da garantiert», verspricht Patric Dillon.

Mehr zum Thema:

Natur Liebe