Wie die Gemeinde Urdorf berichtet, wird die Gemeindepolizei ihren Dienst plangemäss am 1. Januar 2023 aufnehmen.
Leichtflugzeug
Ein leuchtendes Blaulicht der Polizei. (Symbolbild) - dpa

Nach seinem Beschluss, ab dem Jahr 2023 eine eigenständige Gemeindepolizei zu führen, hat der Gemeinderat die erforderlichen Planungsarbeiten an die Hand genommen und mittlerweile abgeschlossen.

Mit einem Polizeiposten im Gemeindehaus und sechs Polizisten lassen sich die gesteckten Ziele erreichen. Die Gemeindepolizei Urdorf wird ihren Dienst plangemäss am 1. Januar 2023 aufnehmen.

Im vergangenen Jahr hat der Gemeinderat die Zusammenarbeit mit der Stadtpolizei Schlieren und Urdorf bezüglich Leistungserbringung und Kosten fundiert geprüft.

Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse beschloss er, ab dem 1. Januar 2023 ein autonomes Polizeikorps zu führen. Wir haben in der Urdorf-aktuell-Ausgabe vom Februar 2021 darüber berichtet.

Umfangreicher Prozess zu verschiedenen Lösungsmöglichkeiten

In der Folge erarbeitete der Gemeinderat in einem umfangreichen Prozess verschiedene Lösungsmöglichkeiten zur Erfüllung der polizeilichen Aufgaben in Urdorf nach 2022 mit unterschiedlichen Mannschaftsbeständen.

Damit sich insbesondere die Ziele betreffend Einhaltung der Rechtsordnung, der Gewährleistung von Sicherheit und Ordnung sowie der Bürgernähe erreichen lassen, geniessen neben den Diensten um die Abend- und Nachtstunden die Schulwegsicherung sowie der Patrouillendienst tagsüber Priorität.

Im Weiteren will der Gemeinderat der Bevölkerung einen Polizeiposten zur Verfügung stellen, der während der ordentlichen Schalterzeiten geöffnet hat. Ebenso ist zu berücksichtigen, dass ein nicht unerheblicher Teil der Polizeiarbeit aus administrativen Tätigkeiten besteht.

Verschiedene Einsatz- und Dienstplanvarianten

In der Folge erarbeitete und beurteilte eine vom Gemeinderat eingesetzte Projektgruppe verschiedene Einsatz- und Dienstplanvarianten und erhob für jede der Möglichkeiten den erforderlichen Mannschaftsbestand.

Dabei zeigte sich, dass die Anforderungen an eine eigene Gemeindepolizei mit einem Mannschaftsbestand von sechs Polizistinnen und Polizisten erfüllt werden können.

Das Korps setzt sich aus einer Abteilungsleiterin oder einem Abteilungsleitenden Polizei, die oder der ebenfalls Polizeidienst leisten wird, sowie vier uniformierten Polizisten zusammen.

Unterstützt wird das Team von einer oder einem Mitarbeitenden mit polizeilicher Ausbildung, hauptsächlich für den Schalterdienst. Zudem haben die entsprechenden Berechnungen ergeben, dass die laufenden jährlichen Kosten für ein Polizeikorps in dieser Grössenordnung jenen, welche für die heutigen Leistungen an die Stadt Schlieren bezahlt werden, nicht überschritten würden.

Erhöhung der Dienstleistungen und die gewünschte direkte Steuerung

Die Nettoaufwendungen für die Funktion «Polizei» würden sich weiterhin auf rund 950'000.00 Franken belaufen. Gegenüber der gegenwärtigen Lösung könnten jedoch eine Erhöhung der Dienstleistungen und die gewünschte direkte Steuerung erreicht werden.

Für den Aufbau des Korps ist mit einmaligen Investitionskosten in der Höhe von 250'000.00 Franken zu rechnen. Zwar ist auch mit dieser Lösung der punktuelle Beizug eines Sicherheitsdienstes nicht auszuschliessen.

Dessen Einsatz wäre im Gegensatz zu heute jedoch nur ergänzend erforderlich. Das gesamte Polizeikorps soll im Untergeschoss des Gemeindehauses A untergebracht werden.

Beschaffung eines Patrouillenfahrzeugs und dessen Ausrüstung

Hier sind die erforderlichen Büround Mannschaftsräumlichkeiten disponibel. Diese verfügen bereits weitgehend über die erforderliche Infrastruktur und müssen nur noch geringfügig angepasst werden.

Überdies besteht bereits eine Schalteranlage, die ebenfalls nur noch weniger Ergänzungen bedarf. Die oben erwähnten Investitionen beinhalten die Beschaffung eines Patrouillenfahrzeugs und dessen Ausrüstung, die polizeiliche Ausrüstung der Mannschaft sowie die Gerätschaften wie Funk und IT.

Anfang Dezember, nach der Genehmigung des Budgets durch die Gemeindeversammlung, wird in einem ersten Schritt der Abteilungsleiter Polizei rekrutiert. Im ersten Semester 2022 folgen die Ausschreibungen und Anstellungen der weiteren Polizisten.

Der weitere Aufbau der Gemeindepolizei

In diese Rekrutierungen soll die Abteilungsleitung Polizei einbezogen werden. Ihr kommt dabei eine massgebende Rolle zu. Ebenso obliegt ihr der weitere Aufbau der Gemeindepolizei inklusive der Erarbeitung und Beschaffung der erforderlichen Ausrüstungen sowie Gerätschaften und die Einrichtung des Postens.

Der Prozess ist so ausgelegt, dass die Gemeindepolizei Urdorf ihren Dienst am 1. Januar 2023 aufnehmen kann. Falls der Mannschaftsbestand bis dahin nicht vollständig erreicht wird, lässt sich der Dienstbetrieb auch mit einem etwas reduzierten Pensum starten.

Der Gemeinderat prüft gegenwärtig, ob die allfälligen Vakanzen temporär überbrückt werden müssten und welche Möglichkeiten zur Verfügung stehen.

Mehr zum Thema:

Dienstleistungen Franken