Ein Autofahrer musste am Montag, 21. Juni, nach einem Selbstunfall in Hagenwil seinen Führerausweis abgeben. Es wurde niemand verletzt.
Kantonspolizei Thurgau
Ein Einsatzfahrzeug der Kantonspolizei Thurgau. (Symbolbild) - Keystone

Gegen 23.30 Uhr war ein Autofahrer auf der Kantonsstrasse von Mettlen in Richtung Wuppenau unterwegs. Ausgangs Hagenwil verlor er in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einer Verkehrsinsel. Der 33-Jährige fuhr anschliessend mit dem beschädigten Auto bis nach Wuppenau weiter und verständigte die Kantonale Notrufzentrale. Er blieb beim Unfall unverletzt, der Sachschaden beträgt mehrere Tausend Franken.

Eine Patrouille der Kantonspolizei Thurgau führte beim Unfallverursacher Atemalkoholtest durch, die Werte von rund 0,7 mg/l ergaben. Weil der 33-Jährige die beweissichere Atemalkoholprobe ablehnte, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme und Urinprobe an. Der Führerausweis des Schweizers wurde zuhanden des Strassenverkehrsamtes eingezogen.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Thurgau Sachschaden Franken