Die SVP Pratteln sucht immer wieder den Dialog zur Jugend. Denn die Politik sollte nicht nur für die ältere Generation attraktiv sein, sagt der Parteipräsident.
SVP Pratteln Bundeshaus
Einige Mitglieder der SVP Pratteln zu Besuch im Bundeshaus. - z.V.g.

Pratteln schafft den Spagat zwischen Stadt- und Dorfleben und entwickelt sich rasant vom kleinen Dorf zum grossen Vorort von Basel. Eine Entwicklung, die derzeit auch die SVP Prattlen beschäftigt. Nau hat mit Sebastian Enders, Präsident der SVP Pratteln, nebst aktuellen Parteithemen auch über den politischen Nachwuchs und die Vorzüge der Gemeinde gesprochen.

Nau.ch: Wofür setzt sich die SVP Pratteln im Allgemeinen ein?

Sebastian Enders: Wir setzen uns für eine sichere, lebenswerte und attraktive Gemeinde ein. Unsere Schwerpunkte liegen dabei auf einem aktiven Dorf- und Vereinsleben, einem starken Gewerbe, einer soliden Verkehrsinfrastruktur für alle Beteiligten sowie der Reduktion von Abgaben und Steuern.

Die eingesetzten Steuergelder müssen gezielt und sorgfältig investiert werden. Wir setzen in der Bevölkerung auf Eigenverantwortung anstelle von Verboten und Restriktionen.

Nau.ch: Welche Themen beschäftigen Ihre Partei aktuell?

Sebastian Enders: Zentral ist derzeit die Entwicklung von Pratteln, welche sich rasant verändert. Von einem kleinen Dorf wandeln wir uns momentan zu einem grossen Vorort von Basel mit grossen Umnutzungen von Quartieren und den daraus resultierenden Herausforderungen wie beispielsweise die Bereitstellung der nötigen Infrastrukturen wie Schulen oder Verkehrswegen.

SVP Pratteln
Wahlveranstaltung der SVP Pratteln. - z.V.g.

Nau.ch: Was gefällt Ihnen an der Region Pratteln besonders?

Sebastian Enders: Pratteln schafft den Spagat zwischen Stadt- und Dorfleben ideal. Es bietet eine grosse Auswahl an städtischen Möglichkeiten und Vorteilen und hat dennoch auch eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten, Naherholungsgebieten, ein aktives Dorfleben und den klassischen Dorfcharme.

Nau.ch: Wie steht es um den Nachwuchs in Ihrer Partei? Wie motivieren Sie den Nachwuchs für die Politik?

Sebastian Enders: Bürgerliche Politik in jungen Kreisen zu vermitteln ist schwierig geworden. In jungen Jahren interessieren sich die Leute beispielsweise tendenziell weniger für den behutsamen Umgang mit Finanzen. Dennoch suchen wir immer wieder den Dialog zur Jugend und vermitteln gerne, dass bürgerliche Politik eben nicht allein für die ältere Generation attraktiv, sondern für alle wichtig ist.

SVP Pratteln Sebastian Enders
Sebastian Enders, Präsident der SVP Pratteln. - z.V.g.

Nau.ch: Was wünschen Sie sich für die Zukunft der SVP Pratteln?

Sebastian Enders: Besonders wünschenswert wäre es, wenn wir mehr Mitglieder bei uns begrüssen dürfen, welche sich aktiv, engagiert und mit guten Ideen für das politische Geschehen und für unsere Partei in Pratteln einsetzen. Die Politik und das Vorwärtskommen in der Gemeinde gehen nur mit Engagement und Eigeninitiative eines jeden Einzelnen.

Zur Person

Sebastian Enders ist Präsident der SVP Pratteln. Der 30-Jährige ist ledig, wohnhaft in Pratteln und widmet sich in seiner Freizeit nebst der Politik auch gerne der Feuerwehr sowie der Fotografie.

Mehr zum Thema:

Fotografie Feuerwehr Finanzen Steuern SVP