Seit einem Jahr führt Patrizia Pennella die Fachstelle für Altersfragen in der Gemeinde Muri-Gümligen. Am Montag findet ein Infoabend zum neuen Projekt «Bewegte Gemeinde» statt.
Patrizia Pennella
Patrizia Pennella vor der Fachstelle für Altersfragen in der Bibliothek. - pp

Seit einem Jahr gibt es die Fachstelle für Altersfragen integriert in der Bibliothek Gümligen. Welches ist ihre Aufgabe?

Das Hauptziel ist die Umsetzung des Altersleitbild der Gemeinde. Zum Beispiel die sozialen Ressourcen im Alter zu stärken um damit die Selbständigkeit, Eigenverantwortung und Lebensqualität zu erhalten und zu fördern. Senioren sind für die Gesellschaft wichtig.

Was bedeutet das konkret?

Das aktive Mitwirken von Seniorinnen und Senioren in der Gemeinde fördern, Veranstaltungen, Infoanlässe und Treffpunkte organisieren und sich regelmässig mit der älteren Bevölkerung und ihren Partnern austauschen. Daneben werden verschieden Kurse angeboten.

Welche Kurse sind das?

Das Angebot ist vielfältig. Zum Beispiel gibt es einen Kurs für den richtigen Gebrauch eines Rollators, der die Mobilität der betroffenen Person erhöht. Oder einen Computerkurs, bei dem erlernt man Grundkenntnisse, aber auch das Verwalten von Fotos oder ein elektronisches Fotoalbum zu kreieren.

Gibt es noch andere Kurse, die Alltagsprobleme beinhalten?

Wir haben noch viele Ideen. Nächstes Jahr werden Nachmittage angeboten, bei dem Jugendliche den Senioren Fragen zu Smartphones oder Tablets beantworten und ihnen die Geräte einrichten.

Welches sind ihre nächsten geplanten Anlässe und Projekte?

Am Montag findet im Mattenhofsaal ein Informationsabend für das Projekt ‹Bewegte Gemeinde› statt.»

Was ist das für ein Projekt?

Es ist ein Bewegungsförderungsprogramm für mehr Mobilität und Sicherheit im Alter. Es unterstützt und motiviert die ältere Bevölkerung ab 65 Jahren zu präventiven Aktivitäten zu Hause. Unter Anleitung eines freiwilligen Bewegungscoaches wird ein individuell zusammengestelltes Training durchgeführt, welches mehr Kraft, Beweglichkeit und Gleichgewicht fördert.

Mit welchem Ziel?

Innerhalb eines Jahres sollen sich die Leute wieder so sicher fühlen, dass sie ohne Angst nach draussen gehen, Einkäufe erledigen und so auch wieder mehr soziale Kontakt haben, statt zu Hause zu bleiben.

Gibt es noch andere aktuelle Projekte?

Ab November 2019 wird der Seniorenrat aktiv. Die Fachstelle für Altersfragen und der Gemeinderat Muri bei Bern möchten die wertvollen Erfahrungen, Wünsche und Bedürfnisse der Senioren in die Arbeit der Fachstelle einfliessen lassen. Das wird spannend!

Persönliche Beratungen bei der Fachstelle für Altersfragen in der Bibliothek sind am Dienstag und Donnerstag von 8.00 Uhr bis 11.30 Uhr und von 14.00 bis 16.30 Uhr und am Mittwoch von 8.00 Uhr bis 11.30 Uhr möglich. Infos unter: www.altersfragen-muri.ch.

Mehr zum Thema:

Angst