Die EVP Liestal und Umgebung setzt sich unter anderem für Familien- und Bildungsanliegen ein. Der Partei ist es wichtig, dass alle Meinungen gehört werden.
EVP Liestal
Kreative und engagierte Kandidierende bei den Einwohnerratswahlen 2020 (v.l.): Benjamin Erni, Mahmut Leuthold, Marie-Therese Beeler (Stadtratskandidatin Grüne), Bernadette Bischof, Sonja Niederhauser, Susi Thommen. - z.V.g.

Wofür setzt sich die EVP Liestal und Umgebung ein, welche Themen beschäftigen die Partei aktuell und wie steht es um den politischen Nachwuchs? Wir haben mit Parteipräsidentin Sonja Niederhauser gesprochen.

Nau.ch: Wofür setzt sich die EVP Liestal und Umgebung im Allgemeinen ein?

Sonja Niederhauser: Wir setzen uns für Familien- und Bildungsanliegen ein. Niemand sollte in Armut leben müssen und Bildung ist ein wesentlicher Grundstein dafür.

Genauso wie der Langsam- und der öffentliche Verkehr für viele statt für wenige Vorteile bringt. Unsere Entscheide sollen nachhaltig sein – für Menschen und für die Umwelt.

Als EVP Liestal ist es uns wichtig, dass alle Meinungen und Anliegen gehört werden. Nur so kann ein echter politischer Prozess stattfinden.

Nau.ch: Welche Themen beschäftigen Ihre Partei aktuell?

Sonja Niederhauser: In Liestal wird viel gebaut. Zukunftsweisende Projekte wie die Fussgänger- und Velostege der Bahn entlang sind wichtig, ebenso wie genügend Raum für unsere Vereine und die Kultur.

EVP Liestal
Mandatsträger und Vorstand der EVP Liestal und Umgebung (v.l.): Zeynep Dogan (Wahlbüro), Erika Beeli, Esther Meisinger (Sekundarschulrat), Irene Wolf (Landrätin), Helmut Ruch, Doris Finkbeiner (Gemeindekommission), Elisabeth Augstburger, Sonja Niederhauser (Präsidentin und Einwohnerrätin). Es fehlt auf dem Bild Benjamin Erni (Einwohnerrat). - z.V.g.

Wie können wir den Anliegen gerecht werden, ohne Liestal in ein finanzielles Debakel zu stürzen? Die uns anvertrauten Steuergelder wollen wir optimal für die Bevölkerung eingesetzt wissen. Da haben wir eine grosse Verantwortung.

Nau.ch: Was gefällt Ihnen an der Region Liestal besonders?

Sonja Niederhauser: Liestal ist toll. Mit dem Stadtkern und Natur unmittelbar daneben, Freizeitangeboten, Bildungsmöglichkeiten und Arbeitsplätzen biete Liestal für jeden etwas.

Persönlich schätze ich auch die Vereinskultur sehr. Viele wertvolle Menschen engagieren sich für andere. Freiwilligenarbeit wird oft zu wenig beachtet und doch ist es oft die Freiwilligenarbeit, die die besten Brücken baut.

Nau.ch: Wie steht es um den Nachwuchs in Ihrer Partei? Wie motivieren Sie den Nachwuchs für die Politik?

Sonja Niederhauser: Sich politisch zu interessieren und zu engagieren, ist eine Chance, seine eigene Zukunft mitzugestalten. Unsere Art zu politisieren, wird als zuverlässig und wertschätzend wahrgenommen. Das sind Grundwerte, die zwar selten gross Schlagzeilen bringen, aber gerade von engagierten Jugendlichen geschätzt werden.

EVP Liestal
Elisabeth Augstburger (links) übergibt das Präsidium der EVP Liestal und Umgebung an Sonja Niederhauser. - z.V.g.

Nau.ch: Was wünschen Sie sich für die Zukunft der EVP Liestal und Umgebung?

Sonja Niederhauser: Weihnachten ist die Zeit der Wünsche und der guten Nachricht. Ich wünsche mir, dass wir es als Partei schaffen auch die Anliegen von weniger Beachteten zu berücksichtigen und einzubringen. Denen eine Stimme geben, die nicht in grossen Verbänden organisiert sind und so einen wertvollen Beitrag zur demokratischen Basisarbeit leisten. Gemeinsam mit den anderen Liestaler Parteien können und wollen wir Liestal weiterbringen.

Zur Person

Sonja Niederhauser ist Präsidentin der EVP Liestal und Umgebung sowie Vorstandsmitglied EVP Baselland und Einwohnerratsvizepräsidentin. Die 44-Jährige ist wohnhaft in Liestal und hat zwei Töchter im Teenageralter. Freizeit: Austausch mit Freunden, spielen und lesen, Lager leiten, kochen und Es-Horn spielen in der Brass-Band der Heilsarmee.

Mehr zum Thema:

Weihnachten Natur Armut Bahn EVP Umwelt