Der für die Sanierung der Wangenstrasse in Herzogenbuchsee nötige Kredit beträgt 155'000 Franken.
baustelle autobahn
Zwei Arbeiter unterhalten sich bei Bauarbeiten an einer Autobahn. (Symbolbild) - Keystone

Wie die Gemeinde Herzogenbuchsee berichtet, wird der Gemeinde-Teil der Wangenstrasse saniert.

Ein Teil der Wangenstrasse, die Seitenstrasse gegenüber des Abzweigers zur Landi ist im Besitz der Gemeinde – und in einem schlechten Zustand. Der nötige Deckbelag wurde nie eingebaut und so haben weder die Randabschlüsse noch die Einlaufschächte die richtige Höhe.

Daraus ergeben sich sehr hohe Absätze, welche für die Industriebetriebe eine unhaltbare Situation darstellen. Beispielsweise kommt es beim Be- und Entladen mittels Gabelstapler immer wieder zu heiklen Situationen, indem Waren und Fahrzeug ins Schwanken geraten. Die Tragschicht weisst grosse Risse und Flicken auf.

Fakultatives Referendum

Mit dem Einbau des Deckbelags wurde bewusst zugewartet, solange sich das Gebiet fortlaufend weiterentwickelt hatte. Da nun keine weitere Bautätigkeit mehr zu erwarten ist, ist der Zeitpunkt für die Sanierung gekommen.

Der dafür nötige Kredit beträgt 155'000 Franken – 101'000 Franken für den eigentlichen Strassenbau sowie 54'000 Franken für die Kanalisationsarbeiten. Damit unterliegt der Kreditbeschluss dem fakultativen Referendum.

Mehr zum Thema:

Franken Landi