Die Frauen des UHC Waldkirch-St. Gallen gewinnen das vierte Playoff-Finalspiel gegen Giffers mit 3:2 und sichern sich damit den NLB-Meistertitel.
UHC Waldkirch - St. Gallen
UHC Waldkirch - St. Gallen gewinnt den Meistertitel. - UHC Waldkirch - St. Gallen
Ad

Über 350 Zuschauer bildeten am Samstagabend in der Halle Ste. Croix in Fribourg einen würdigen Rahmen für die vierte Partie in der Playoff-Finalserie zwischen Aergera Giffers und dem UHC Waldkirch-St.Gallen. Die Ostschweizerinnen wussten mit dieser Kulisse umzugehen und starteten gut ins Spiel.

Dank viel Ballkontrolle konnten sie das Spiel kontrollieren und so erzielte Andrina Schaller in der zehnten Spielminute den verdienten Führungstreffer für die St. Gallerinnen. Dieser schien Giffers aus der Bahn zu werfen, denn nur eine Minute später gewährten sie Petra Strittmatter so viel Platz vor dem Tor, dass diese zum 0:2 erhöhen konnte. Mit dem 0:3 kurz vor der Pause durch Livia Resegatti schien das Spiel bereits in eine entscheidende Richtung gelenkt.

Giffers als hartnäckiger Gegner

Doch einmal mehr zeigte Giffers seine Stehauf-Qualitäten. Die Fribourgerinnen kamen aktiv aus der Pause und verkürzten kurz nach Wiederanpfiff auf 1:3. Im Mitteldrittel war es nun Giffers, dass sich die besseren Chancen erspielte, WaSa wirkte in der Offensive zu wenig konsequent. Dieses Bild verstärkte sich im letzten Spielabschnitt: Die Angriffe von WaSa wurden spärlicher, die Fehler dafür immer häufiger. Mehrere Male mussten sich die Ostschweizerinnen bei Torfrau Livia Angehrn bedanken, die ihr Team mit starken Paraden in Führung hielt.

Gut sechs Minuten vor Schluss erzielte schliesslich Fanny Ecoffey das verdiente 2:3 und brachte damit die Halle nochmals zum Kochen. Mit sechs Feldspielerinnen versuchte Giffers in den Schlussminuten, den Ausgleich zu erzielen und damit die Saison zu verlängern. WaSa allerdings wehrte sich erfolgreich dagegen und konnte so schliesslich den NLB-Meistertitel bejubeln. Über die gesamte Saison hinweg waren es die Breite des Kaders sowie der starke Teamzusammenhalt, die diesen grossen Erfolg möglich machten.

Aufstiegsspiele gegen Frauenfeld

Viel Zeit zum Geniessen bleibt für den UHC Waldkirch-St. Gallen nicht: Bereits am kommenden Wochenende beginnt die Best-of-5-Serie um den Aufstieg in die NLA. In dieser trifft WaSa auf die Red Lions Frauenfeld, welche die Saison in der NLA auf dem letzten Platz beendet haben.

Mehr zum Thema:

Playoff Bahn Waldkirch