Die Frauen des UHC Waldkirch-St.Gallen gewinnen die Auf-/Abstiegsplayoff-Serie gegen Red Lions Frauenfeld mit 3:0.
Frauen des UHC Waldkirch-St.Gallen
Die Frauen des UHC Waldkirch-St.Gallen gewinnen gegen die Red Lions Frauenfeld mit 3:0. - UHC Waldkirch-St.Gallen
Ad

Die Frauen des UHC Waldkirch-St.Gallen gewinnen die Auf-/Abstiegsplayoff-Serie gegen die Red Lions Frauenfeld klar mit 3:0. Sie realisieren damit zum zweiten Mal nach 2017 den Aufstieg in die Nationalliga A.

Am Freitagabend, 1. April 2022, beim zweiten Spiel der Serie in Frauenfeld deutete noch wenig darauf hin, dass WaSa an diesem Wochenende Vereinsgeschichte schreiben würden. Die St. Gallerinnen lagen bis zur Spielhälfte mit 3:0 in Rückstand.

Dann drehte WaSa auf, konnte den Rückstand bis in die 55. Minute durch drei Tore des Stürmerinnenduos Livia Resegatti/Andrina Schaller wettmachen und - besonders bitter für Frauenfeld - erzielte in der letzten Spielminute das entscheidende Tor zum 4:3. Ein weiterer Treffer ins leere Tor zum 5:3 besiegelte die Niederlage Frauenfelds.

Klarer Sieg für die WaSa

Am Sonntag war in der Sporthalle Tal der Demut angerichtet für die Aufstiegsfeier: Gut 600 Zuschauer verfolgten das Spiel, in dem WaSa von Anfang an locker und mit viel Spielfreude auftrat. So ging das Heimteam bis in die 16. Minute bereits vorentscheidend mit 4:0 in Führung. Zwar kam Frauenfeld vor der ersten Pause nochmals auf 2:4 heran, danach war die Luft bei den Thurgauerinnen aber draussen.

WaSa kam nie mehr wirklich in Gefahr und konnte am Ende einen klaren 7:3-Sieg und damit den Aufstieg in die Nationalliga A feiern - grenzenloser Jubel. Es ist der zweite Aufstieg in der Vereinsgeschichte für die WaSa-Frauen: Bereits in der Saison 2017/2018 spielten sie in der NLA, mussten nach nur einem Jahr aber wieder den Gang in die zweithöchste Liga antreten. Das Ziel für die kommende Saison ist klar: Der Aufenthalt im Oberhaus soll diesmal länger dauern.

Mehr zum Thema:

Liga Waldkirch