Zu den gut 550 Tieren des Sikyparks in Crémines im Berner Jura gehören neu zwei schwarze Leoparden. Die beiden acht Monate alten Brüder stammen aus einem Privatzoo aus Deutschland, dessen Besitzer den Tierbestand aus gesundheitlichen und privaten Gründen reduzieren musste.
Der Sikypark nimmt zwei Schwarze Leoparden auf. - Sikypark

An Private abgeben wollte der Mann die beiden Tiere mit dem Namen «Diego» und «Wally» nicht, wie die Tierparkdirektion am Donnerstag mitteilte. Er sei froh, dass er sie nach Crémines habe überführen können.

Schwarze Leoparden oder schwarze Jaguare werden laut der Mitteilung auch als «Panther» bezeichnet. Die schwarze Färbung basiert laut Sikypark auf einem rezessiven, also nicht in Erscheinung tretenden Gen. Bei günstigen Lichtverhältnissen sei die eigentliche Fellzeichnung zu erkennen.

Der Sikypark ging 2018 aus einer früher «Siky Ranch» genannten Anlage hervor. In Crémines fanden die Raubkatzen des früheren Zirkus-Tierdompteurs René Strickler aus Subingen SO ein neues Zuhause. Der Sikypark definiert sich heute als Tierrettungspark, weil er immer wieder Tiere in Not aufnimmt.

Im vergangenen Jahr starben im Sikypark ein 24-jähriges Luchsweibchen und ein 15-jähriger Puma, wie das Bieler Regionalfernsehen TeleBielingue am 30. Dezember berichtete.

Mehr zum Thema:

Zirkus Puma