Wie die Gemeinde Chur berichtet, rechnet sie für 2022 mit rund 20 Baustellen. Es werden Strassen, Fusswege sowie Versorgungsleitungen erneuert und ergänzt.
Stadtzentrum Chur.
Stadtzentrum Chur. - Nau.ch / Stephanie van de Wiel

Um die gute Qualität der städtischen Infrastrukturen mit 163 Kilometern Strassen, 150 Kilometern Abwasserleitungen sowie zahlreichen Brücken und Unterführungen sicherzustellen, werden im 2022 in der Gemeinde Chur über das ganze Jahr rund 20 Baustellen ausgeführt. Dabei werden das Strassennetz und die Abwasserleitungen der Tiefbaudienste sowie die Werkleitungen der IBC Energie Wasser Chur saniert, erneuert und ergänzt.

Viele Arbeiten werden zu einem Projekt vereint

Im 2022 sind in der Stadt Chur rund 20 Baustellen im öffentlichen Bereich vorgesehen. Um die Kredite und Ressourcen optimal einzusetzen, werden möglichst viele Arbeiten in einem Projekt gebündelt. So kann verhindert werden, dass dieselbe Strasse wiederholt von Bautätigkeiten betroffen ist. Ausserdem wird durch die Bündelung der verschiedenen Begehren sichergestellt, dass der unterirdische, immer enger werdende öffentliche Raum optimal für die verschiedenen Werkleitungen genutzt werden kann. Die Ausführung der Bauwerke wird dadurch zwar komplexer und zeitintensiver, aber für jeden einzelnen Bauherrn können so Kosten gespart werden.

Die Strassen- und Abwasserbautätigkeiten der Tiefbaudienste werden deshalb, wenn immer möglich, mit dem Werkleitungsbau der IBC Energie Wasser Chur (Gas, Wasser, Elektro, Anergie und Fernwärme) koordiniert ausgeführt. Dank der guten Zusammenarbeit und der engen Koordination können die Projekte kurzfristig geplant und ausgeführt werden. Ausserdem sind an den Baustellen zumeist auch die Swisscom und Cablecom beteiligt.

Das Zentrum ist weniger stark von Baustellen betroffen

Gemäss der zuständigen Stadträtin Sandra Maissen wird das Churer Zentrum im Jahr 2022 nicht so stark tangiert. Vorgesehen ist dort der Einbau des Deckbelages an der Grabenstrasse, Postplatz bis Untertor, welcher jedoch während der Nacht durchgeführt wird. Weitere Strassen-Baustellen tangieren die Aussenquartiere sowie Maladers und Haldenstein. Die Projekte auf den Kantonsstrassen wie Masanser-, Graben- und Kasernenstrasse werden in Zusammenarbeit mit dem Tiefbauamt Graubünden geplant und ausgeführt.

Es wird freundlicher für Fussgänger und Velofahrer

Im Weiteren werden verschiedene bauliche Massnahmen zugunsten der Fussgänger umgesetzt (Fussweg Sandstrasse - Meiersboden, neues Trottoir Waisenhausstrasse im Abschnitt Parkplatz Fürstenwald bis Jüstliweg und Sardonastrassse). Für Velofahrer und den öffentlichen Verkehr werden beispielsweise die Bus- und Radspur der Masanserstrasse fertiggestellt und verschiedene Anpassungen im Rahmen des Behindertengleichstellungsgesetzes geplant und umgesetzt.

Anwohner werden rechtzeitig über Baustellen informiert

Im 2022 werden auf dem gesamten Stadtgebiet rund 20 grosse und kleinere Baustellen in Ausführung sein. Mittels einer guten Kommunikation und entsprechenden Bauinformation an die Grundeigentümer und Anwohnenden werden diese vorab über die Bautätigkeiten in Kenntnis gesetzt. Die Akzeptanz ist jeweils gross, weil die Erneuerung von Abwasserleitungen und Versorgungsleitungen (Gas, Wasser, Elektro, Anergie, Fernwärme) einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit der öffentlichen Versorgung leistet und die Erneuerung der Strassen mit aufwertender Gestaltung als notwendig und positiv beurteilt werden.

Die Informationen zu den aktuellen Baustellen der Tiefbaudienste können auf dem GIS-Stadtplan, der sich auf der Gemeindewebseite befindet, abgerufen werden.

Mehr zum Thema:

Haldenstein Maladers Swisscom Energie Wasser Chur