Am Montagmorgen sind bei einem Überholmanöver in Chur zwei Autos ineinander geprallt. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden hingegen ist gross.
Chur
Die Stadt Chur in Graubünden. - Keystone

Ein 41-jähriger Autofahrer wollte auf der Malixerstrasse beim Rosenhügel links ins Stadtzentrum abbiegen, wie die Stadtpolizei Chur am Montag mitteilte. Gleichzeitig habe die nachfolgende Autofahrerin überholen wollen. Die beiden Autos seien folglich seitlich frontal ineinander geprallt und mussten abgeschleppt werden.

Das Linksabbiegen an dieser Stelle ist verboten, bestätigte Pius Stadler, Verkehrsplaner der Stadt Chur auf Anfrage von Keystone-SDA. Schon seit Jahren sei die Stadt an einer Lösung. Bisher fuhren viele Autofahrer wegen des Staus in der Stadt die Malixerstrasse hoch und bogen dort illegal links ab. Vor acht Jahren war ein Halbkreisel im Gespräch, das Projekt sei aber unterdessen vom Tisch. Mittlerweile arbeite die Stadt Chur zusammen mit dem Kanton Graubünden an einem neuen Projekt.

Mehr zum Thema:

Sachschaden