Die Stadt Bern möchte eine Partnerschaft mit dem Westschweizer Netzwerk Corodis eingehen. Mit dem Brückenschlag sollen die Kultur gefördert werden.
theater
Bühnenproduktion. (Symbolbild) - Pixabay

Die Stadt Bern prüft eine langfristige Zusammenarbeit mit dem Westschweizer Netzwerk Corodis. Dieses unterstützt die nationale und internationale Verbreitung von Bühnenproduktionen.

Der Brückenschlag in die Romandie soll die Verbindung der Stadt Bern mit der französischsprachigen Schweiz und zur Vernetzung der Darstellenden Künste beitragen, teilte die Präsidialdirektion am Mittwoch mit.

Konkret können sich künftig in Bern und Biel entstandene Produktionen unabhängig von ihrer Originalsprache um eine Unterstützung bewerben. Laut Mitteilung der Stadt erhöht gleichzeitig der Kanton Bern seinen bisherigen Beitrag an die Corodis (Commission romande de diffusion des spectacles).

Corodis wurde 1993 von Theater- und Tanzschaffenden sowie Kulturverantwortlichen aus Kantonen und Gemeinden gegründet und wird von Pro Helvetia unterstützt.

Mehr zum Thema:

Tanz Theater