Der Gemeinderat hat für die Sanierung des Spielplatzes Aebistrasse einen Kredit von 133'000 Franken bewilligt.
Stadt Bern mit dem Bundeshaus im Vordergrund - Keystone
Stadt Bern mit dem Bundeshaus im Vordergrund - Keystone - Community

Das Länggassquartier ist dicht bebaut und hat wenig öffentliche Freiräume für die Bevölkerung. Der Kinderspielplatz auf dem abgesperrten Teil der Aebistrasse ist deshalb ein wichtiger Treffpunkt – besonders für die Kinder. Er weist aufgrund der intensiven Nutzung und altersbedingt diverse bauliche Mängel auf und soll nun im Herbst umfassend saniert werden.

Der Gemeinderat hat dafür einen Kredit von 133'000 Franken bewilligt. Auf Wunsch des Quartiers wird die Anlage in ihren Grundzügen erhalten. Das Baumhaus, die Wippe und der Tischtennistisch werden durch gleichartige neue Spielgeräte ersetzt. Der Mergelbelag wird erneuert und wo möglich zwecks Förderung der Biodiversität mit einheimischen Kräutern und Gräsern eingesät.

Zusätzlich werden hindernisfreie Sitzgelegenheiten aufgestellt. Die Anlage ist schon heute grösstenteils unversiegelt, verfügt über schattenspendende Bäume und einen Trinkwasseranschluss, weshalb keine Massnahmen zur Verbesserung des Stadtklimas nötig sind.

Mehr zum Thema:

Biodiversität Franken Herbst